Suche
Sven 04.04.2014 10:18 Uhr
News von

10 Bewertungen
4,40 Sterne

Vergleich der Fingerabdruckscanner von Apple und Samsung

Touch-ID-Sensor eines Apple iPhone 5S

Der Youtube-User Tanner Marsh hat ein Video online gestellt, welches die Fingerprintscanner des Apple iPhone 5S mit dem (noch nicht erhältlichen) Rivalen Samsung Galaxy S5 vergleicht. Dass die Koreaner ebenfalls einen Fingerabdruckscanner in ihre Smartphones einbauen würden, war direkt nach der Präsentation des iPhone 5S ausgemachte Sache. Denn schließlich spickt der IT-Konzern gerne beim großen Vorbild Apple. Nicht nur bei den Namen (5S vs. S5).

Samsung Galaxy S5

Beide Sensoren dienen prinzipiell der selben Sache: Der Benutzer soll authentifiziert werden, ohne dass er oder sie sich mit einem Passcode herumschlagen muss. Außerdem ist ein Fingerabdruck eine schöne Autorisierung, wenn man beispielsweise an das Online-Shopping denkt. Mit seinem individuellen Muster einen Einkauf zu bestätigen, ist sicher und komfortabel. Allerdings funktionieren die Scnner der beiden Smartphones grundsätzlich anders. Apple hat den kompletten Home-Button mit dem Scanner ausgerüstet, während Samsung nur ein schmales Feld dafür bereit stellt. Daher auch die unterschiedliche Verwendung: Bei einem iPhone legt man den Finger ruhig auf dem Knopf ab, während man bei dem S5 eine Wischgeste vom unteren Display-Rand über den Startknopf ausführen muss.

Im Verlauf des Videos stellt sich genau diese Geste als die Schwachstelle des Gerätes heraus. Denn es ist „fast unmöglich“ das Manöver mit nur einer Hand auszuführen – beim iPhone kein Problem. Auch die Genauigkeit des Scanners scheint ein Thema zu sein. Denn die Technik erfordert einige Übung. Wer ein Windows-Notebook mit Fingerabdruckscanner besitzt, kann nachvollziehen, was damit gemeint ist.

Auch wenn die Fingerabdrucksensoren des iPhone 5S ebenfalls ihre Schwächen haben – man denke an das Fading (maclife.com) – dann funktionieren sie doch deutlich einfacher und besser als die Variante, die Samsung verbaut hat. Dadurch, dass der Benutzer seinen Finger ruhig auf dem Sensor liegen lassen kann, sind Fehlmessungen deutlich seltener, wie das Video zeigt. In Sachen Benutzerfreundlickeit ist das iPhone 5S also zunächst der „Testsieger“.

Auch interessant