Suche
Sven 10.02.2017 10:46 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,33 Sterne

LG UltraFine-Displays: Apple verzögert Auslieferung

Das Apple sich aus dem Geschäft mit Displays zurückgezogen hat, dürfte bekannt sein. Weder das Cinema Display noch das Thunderbolt Display werden noch verkauft. Diesen Part der Hardware hat der iPhone-Hersteller nun komplett an LG abgegeben. Doch anhaltende Probleme mit den ausgelieferten Displays machen es Apple offenbar schwer, Kunden mit den Bildschirmen zufrieden zu stellen. So zog man in Cupertino nun die Reißleine und liefert keine 5K-Displays von LG mehr aus. Denn manche Modelle hatten – wohl wegen mangelnder Abschirmung – Probleme mit der Darstellung, wenn ein stark funkendes WLAN in der Nähe war.

5K-Displays von LG: Mangelnde Abschirmung

Die Lieferzeit der Bildschirme ist sprunghaft nach oben geschnellt. Mittlerweile will Apple mit der Zustellung frühestens in 5-6 Wochen beginnen. Vor wenigen Tagen waren noch 3 Tage als Lieferdauer avisiert. Möglicherweise stellt Apple auch nur die Auslieferung zurück, bis LG das Problem behoben hat. Der Hersteller der Monitore hat sich schon öffentlich für die Probleme entschuldigt.

“LG apologizes for this inconvenience and is committed to delivering the best quality products possible, so all LG UltraFine 27-inch 5K displays manufactured after February 2017 will be fitted with enhanced shielding.“

Wann die Monitore zuverlässig funktionieren und wieder an Kunden ausgeliefert werden, ist derzeit noch offen. Anwender, die von sporadischen Aussetzern betroffen sind, können ihren Monitor mit einer stärkeren Abschirmung nachrüsten lassen.

Bald wieder ein Thunderbolt Display?

Ein schwacher Trost angesichts eines ärgerlichen und vermeidbaren Fehlers bei einem Produkt, das über 1000 Euro kostet. Vielleicht holt Apple nach dieser Erfahrung die Display-Produktion auch wieder in das eigene Haus. Einen großen Gefallen hat sich der Mac-Hersteller nicht damit getan, nur noch Monitore von Fremdherstellern anzubieten. Qualitativ als auch optisch entsprechen die LG Displays nicht dem, was manch ein Apple-Kunde gerne auf dem Schreibtisch stehen hat.