Suche
Christoph 09.02.2017 15:19 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,80 Sterne

iPhone 8 Gerüchte – Hammer-Features fürs neue Apple-Phone?

Zehn Jahre iPhone – 2017 markiert das zehnjährige Bestehen des erfolgreichsten Apple-Gadgets aller Zeiten. Das bietet Grund zur Annahme, dass Apple in diesem Jahr einige Überraschungen hinsichtlich des im Herbst erwarteten neuen iPhone 8 geplant haben könnte. Nachdem sich das Apple-Smartphone in den letzten Jahren zumindest optisch kaum verändert hat, könnte das Unternehmen aus Cupertino beim kommenden iPhone design- und hardwaretechnisch vollkommen neue Wege gehen. Darauf lässt nicht zuletzt auch die seit Monaten brodelnde Gerüchteküche rund um das „Jubiläums“-iPhone schließen. Um welche Spekulationen es sich dabei handelt und welche Killer-Features in die nächste iPhone-Generation Einzug halten könnten, erfahrt Ihr in unserer Zusammenfassung der heißesten iPhone 8 Gerüchte.

Virtueller Home Button

Mit dem iPhone 7 hatte sich Apple zuletzt von einigen langgedienten Features verabschiedet. Neben dem Wegfall des klassischen Kopfhöreranschlusses zu Gunsten des Lightning-Ports, musste auch der physische Home Button einem druckempfindlichen Home-Knopf mit haptischen Feedback weichen. Mit dem iPhone 8 könnte Apple jedoch einen Schritt weiter gehen und letztere Variante durch einen virtuellen und ins Display integrierten Home-Button ersetzen. Darauf lässt zumindest ein einschlägiges Apple Patent schließen, dass die Funktionsweise eines im Display verbauten Home-Buttons beschreibt. In dem Fall würde der Screen die gesamte Vorderseite des iPhones einnehmen. Auf Bedienelemente im unteren Bereich des Apple-Phones könnte somit verzichtet werden. Obgleich eine derartige Konstruktion ihren Reiz hätte, dürfte es eher unwahrscheinlich sein, dass Apple den neuen druckempfindlichen Home Button nach nur einem Jahr durch eine neue Technologie ersetzt.

iPhone 8-Mockup mit virtuellem Home Button (Quelle: youtube.com/ConceptsiPhone)

Kabelloses Aufladen

Das iPhone 8 könnte mit einer neuen Technik zum kabellosen Aufladen des Akkus aufwarten. Diesen Schluss lässt der Bericht eines chinesischen Wirtschaftsblattes zu, wonach die taiwanische Firma Lite-On Semiconductors die Bauteile liefern soll, die Apple benötigt, um das induktive Laden in Apples kommenden Smartphone-Flaggschiff zu realisieren. Allem Anschein nach setzt der iPhone-Hersteller dabei jedoch nicht auf die weit verbreitete Qi-Technologie, die eine räumlich sehr nahe Platzierung des Geräts an der Energiequelle voraussetzt und bei der die drahtlose Aufladung über eine Ladematte erfolgt. Ob jedoch das iPhone 8 tatsächlich mit der innovativen Ladetechnik ausgestattet wird, steht noch in den Sternen. Denkbar wäre es allemal, zumal die Smartphone-Konkurrenz in Gestalt von Samsung & Co. in dieser Hinsicht bereits ordentlich vorgelegt hat.

iPhone 8-Mockup mit Wireless Charging-Funktion (youtube.com/HD TV)

iPhone Entsperren mit Gesichtserkennung

Ein weiteres spannendes Gerücht besagt, dass das nächste iPhone mit einem Laser-Sensor ausgestattet werden könnte, der ein Entsperren der Hardware via Gesichtserkennung möglich machen würde, wie der Analyst Timothy Arcuri aus Apples Zuliefererkreisen erfahren haben will. Darüber hinaus würde ein derartiger Laser-Sensor auch in der Lage sein Gesten zu erkennen und die Steuerungsmöglichkeiten des neuen iPhones deutlich vielfältiger machen. Ob das iPhone 8 einen solchen Laser-Sensor erhält bleibt abzuwarten, das Feature wäre zweifelsohne praktisch.

Höchste Wasserdichtigkeit

Während das iPhone 7 dank IP-67-Standard bereits als weitestgehend wasserdicht gilt, soll das iPhone 8 laut eines Berichts von The Investor, welcher sich auf die Aussage eines anonymen Industrievertreters stützt, eine IP-68-Zertifizierung erhalten. Damit würde das neue iPhone auch eine längere Zeit unter Wasser überstehen, ohne Schaden davon zu tragen. Konkret ist dabei von 30 Minuten in 1,5 Meter tiefem Wasser die Rede. Während das iPhone 7 ein zeitweiliges Untertauchen in Wasser erlaubt, wäre das iPhone 8 somit gegen dauerndes Untertauchen bestens geschützt. Dass die nächste iPhone-Generation die höchste IP-Schutzklasse spendiert bekommt, ist gar nicht mal unwahrscheinlich, denn auch hier ist die Konkurrenz – man siehe Samsung Galaxy S7 – Apple bereits einen Schritt voraus.

iPhone 7 – wasserdicht nach IP-67-Standard

Curved OLED-Display

Mit dem iPhone 8 könnte Apple erstmals ein iPhone-Modell mit einem OLED-Display ausstatten. Bereits seit längerer Zeit werden im Rahmen einschlägiger Berichte immer wieder Samsung, LG und Sharp als mögliche Zulieferer von OLED-Panels für das iPhone 8 genannt. Laut eines Berichts des Korea Herald unter Berufung auf einschlägige Quellen, soll Apple zuletzt einen Großauftrag an Samsung Display für die Lieferung von Plastik-OLED-Panels vergeben haben. Die Plastik-Panels würden es im Gegensatz zur Glas-Variante ermöglichen, das neue iPhone mit gebogenen bzw. abfallenden Seiten wie – etwa beim Samsung Galaxy S7 Edge – auszustatten. Ähnliche Aussagen diesbezüglich gab es bereits in der Vergangenheit vom berühmten KGI-Analysten Ming-Chi Kuo.

iPhone 8-Konzept mit curved OLED-Display (youtube.com/ConceptsiPhone)

OLED-Display sind nicht nur energieeffizienter, sondern bieten auch sattere Farben und einen deutlich höheren Kontrast als die klassischen LCD-Bildschirme, auf die Apple nach wie vor setzt. Dass der iPhone-Hersteller mit der kommenden Geräte-Generation auch auf die moderne OLED-Display-Technik umsteigt, wäre wünschenswert, denn auch hier hinkt der iKonzern der Konkurrenz hinterher.

Randloses 5- & 5,8-Zoll-Display?

Ein weiteres Gerücht das Display des iPhone 8 betreffend besagt, dass das neue Apple-Phone mit einem randlosen Bildschirm ausgestattet werden soll. Wie einige Analysten von Barclays Research aus Apple-Zuliefererkreisen (via MacRumors) erfahren haben wollen, soll die Display-Größe dabei auf 5 Zoll beim 4,7-Zoll-Modell bzw. 5,8 Zoll beim Plus-Modell anwachsen. Das Besondere: Das iPhone-Gehäuse selbst soll nicht größer werden. Vielmehr sollen die größeren Screens in die bisherige Größe des iPhone 7 und iPhone 7 Plus gepackt werden. Lautsprecher, Kamera und Home Button könnten dabei hinter das Display wandern, sodass keine Unterbrechungen mehr auf dem Bildschirm zu sehen sein würden. Ob sich das Ganze auch so realisieren lässt, bleibt fürs Erste reine Spekulation. Wie ein solches randloses Display-Design aussehen könnte, zeigt nun ein Konzept-Video von den Designern von ConceptsiPhone.

Glasgehäuse wie beim iPhone 4

Einigen Gerüchten zufolge soll Apple mit dem iPhone 8 das Glas-Design des iPhone 4 und iPhone 4s zurückbringen. Nachdem sich das iPhone seit dem iPhone 6 designmäßig so gut wie gar nicht weiterentwickelt hat, könnte die Vorder- und Rückseite des iPhone 8 nun aus Glas bestehen. Zusammenhalten soll das Ganze ein Rahmen aus Edelstahl, der für mehr Stabilität sorgen soll. Damit würde sich das iPhone 8 erstmals nach Jahren der optischen Stagnation von seinen Vorgängern abheben. Unter ästhetischen Gesichtspunkten würde dieser Schritt bei vielen iPhone-Nutzern sicherlich auf Zuspruch stoßen.

iPhone 8-Mockup mit Glasgehäuse (youtube.com/HD TV)

Auch interessant