Suche
Sven 07.02.2017 11:31 Uhr
News von

9 Bewertungen
4,56 Sterne

iPhone 8: Produktionsstart früher als sonst

Normalerweise fährt Apple die Produktion eines neuen iPhone gegen Ende des zweiten Quartals hoch. So bleibt den Auftragsfertigern genügend Zeit, Prototypen herzustellen und Konzepte zu entwickeln, die auftretende Probleme beseitigen. Denn je grundlegender die Änderungen sind, die ein neues Smartphone-Modell aus Cupertino mitbringt, desto aufwendiger ist die Fehlersuche. Vor der Auslieferung an den Kunden sollten alle Kinderkrankheiten bereits abgestellt sein. So die Theorie. In der Praxis rutschen den Testern doch hin und wieder kleinere Probleme durch. So sind zum Beispiel „Antenna-Gate“ oder „Bentgate“ populäre Mängel, die erst nach dem Marktstart entdeckt wurden.

iPhone 8: Neue Funktionen werden früh getestet

Damit das beim Jubiläums-iPhone – immerhin wird das iPhone in diesem Jahr stolze 10 Jahre alt – nicht passiert, scheint Apple früher als sonst üblich in die Massenfertigung zu gehen. Denn die zahlreichen Änderungen, die die Gerüchteküche bereits ausgemacht haben will, erfordern ein reifliches Testen der Hardware. Gebogenes OLED, Wasserdichtigkeit und kabelloses Aufladen des Gerätes – all das soll sich im neuen iPhone 8 / iPhone X materialisieren.

Interestingly, our present reads suggest a 300% increase in iPhone 8/X builds in the June quarter, now sitting at 9M.

Aus den Reihen der Zulieferer verlautet, dass mittlerweile schon 9 Millionen Geräte gefertigt wurden. Das klingt nach viel. Doch es handelt sich mitnichten um fertige Endgeräte. Vielmehr sind es vorwiegend Dummies und Prototypen, die einzelne Funktionen anbieten und nur mit einer kaum funktionsfähigen Test-Software laufen. Der Bericht stellt heraus, dass die Produktion zum jetzigen Zeitpunkt bereits 300 Prozent dessen entspricht, was Apple in den Vorjahren zum gleichen Zeitpunkt in Auftrag gegeben hatte.

Der frühere Produktionsstart bedeutet im Übrigen nicht, dass das iPhone früher in den Handel kommt. Von dem Veröffentlichungstermin im späten September wird Apple kaum abrücken. Denn dieser Zeitraum hat sich in den vergangenen Jahren als traditioneller iPhone-Event-Termin herauskristallisiert.