Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 25.01.2017 16:26 Uhr
News von

10 Bewertungen
4,70 Sterne

iOS 10.2.1 behebt Akku-Probleme. Nicht.

Nutzer, die von gelegentlichen Akku-Aussetzern ihrer iPhones geplagt sind, hatten gute Hoffnung, dass iOS 10.2.1 Besserung bringen würde. Apple hat das Update vorgestern Abend veröffentlicht und in den Release Notes Fehlerkorrekturen angekündigt. Leider war das Problem des plötzlichen Abschaltens des iPhones nicht dabei. Anwender, die diesen Fehler erleben, haben meist um die 30 Prozent Restkapazität verfügbar. Dennoch schaltet sich ihr iPhone unvermittelt ab, weil es den Akkustand für weit niedriger hält. Für das iPhone 6s hat Apple in der Zwischenzeit schon ein weltweites Akku-Austauschprogramm gestartet.

iOS 10.2.1 – Bugfixes, aber nicht für den Akku

Apple steht nach wie vor auf dem Standpunkt, dass ein Akku-Defekt kostenpflichtig behoben werden müsse. Die Ingenieure in Cupertino sind offenbar der Meinung, dass ein Software-Fehler ausgeschlossen werden kann. Ob überhaupt daran gearbeitet wird, das Problem doch per Software aus der Welt zu schaffen, ist nicht bekannt. Mehr als unwahrscheinlich ist es dennoch. Schließlich wurde zuletzt spekuliert, ob auch eine Akkutausch-Programm für das iPhone 6 aufgelegt werden soll.

Wer herausfinden möchte, ob das eigene iPhone 6s von den Akkuproblemen betroffen ist, der prüft dies am besten auf der eigens eingerichteten Apple-Website. Hier kann man die Seriennummer des eigenen Gerätes eingeben und direkt sehen, ob das eigene iPhone eines von den Problemen betroffenen ist.

Gefahr geht von einem derart defekten Akku übrigens nicht aus. Ein Debakel, wie es Samsung mit dem Galaxy Note 7 erlebt hat, bleibt Apple offenbar erspart.

Auch interessant

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: 03/2017 Mai, Juni, Juli

Preis: 6,50 €

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör.

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen