Suche
Sven 24.03.2014 15:18 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Apple Maps – Verbesserungen in iOS 8 und drei neue FlyOver-Städte

Perth in Australien, das französische Sain-Tropez und Cordoba (Spanien). Das sind die Städte, die neu in Apples Kartenanwendung per Fly-Over überflogen werden können. Fly-Over ist eine neuartige 3D-Darstellung, die Apple für eine Reihe von Großstädten anbietet. Nach und nach werden Apples Kartendienste mit einer solchen Perspektive angereichert.

Zum Start von Apples Kartendienst haben die Kalifornier viel Prügel bezogen. Teilweise absurde Navigationsvorschläge reihten sich an perspektivische Fehler, wie abgerissene Brücken oder Straßen, die nie endeten. Die Berliner Zeitung hat ein schönes Beispiel für das Desaster online gestellt.

Apple Maps auf dem Mac. Quelle: Apple

Durch die schlampige Umsetzung der App und seine Weigerung, sich bei den Kunden öffentlich dafür zu entschuldigen, verlor Scott Forstall seinen Job bei Apple. Ihn ersetzte seinerzeit Jony Ive, der mit iOS 7 dann neue, frische Ideen in die iOS-Welt einbrachte und sich vom skeuomorphischen Designansatz verabschiedete. Mit der neuen Betriebssystemversion, iOS 8 sollen dem Kartendienst noch ein paar weitere Tricks beigebracht werden. So soll die Navigation unter Einbeziehung des öffentlichen Nahverkehrs und Einbettung von Augmented Reality Ansichten die größten Neuerungen in Apple Maps sein. Dies berichtet 9to5mac.com. Eine stetige Verbesserung des Kartenmaterials hatte Apple ohnehin versprochen. In der Tat hat sich die Qualität der Navigation permanent verbessert, wenn auch häufige Nutzer – wie der Autor selbst – über manche Vorschöäge immer noch den Kopf schütteln müssen.

Was Apple auf jeden Fall gelernt hat: Karten und Navigation sind kein einfaches Thema und der Technologievorsprung von Google auf diesem Gebiet ist größer als die Entwickler in Cupertino zu Anfang gedacht haben.

Weitere Informationen zu iOS 8 findet ihr hier auf iphone-tricks.de.

Auch interessant