Suche
Gregor 13.01.2015 12:18 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Cameron will verschlüsselte Kommunikation mit WhatsApp & Co. verbieten!

Der britische Premierminister David Cameron will wirksame Verschlüsselung nach den Terroranschlägen in Frankreich verbieten und fordert eine Gesetzesverschärfung, die vertrauliche Kommunikation wie mit WhatsApp, Threema oder iMessage verbietet. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass alle Kommunikationsmittel, die die Geheimdienste in Großbritannien nicht mitlesen können, verboten werden soll!

Die beiden von Apple angebotenen sicheren Kommunkationsmittel iMessage und FaceTime, die auch Apple selbst nicht mitlesen bzw. hören kann und dadurch entsprechend von den Regierungen nicht möglich ist, diese zu überwachen, sollen laut dem britischen Premierminister verboten werden.

Terroranschläge in Paris – mehr Überwachung?

Nach dem doppelten Terroranschlag in Paris fordert der britische Premier David Cameron mehr Überwachung der Kommunikation zwischen den Menschen, damit diese Art von Extremfällen nicht mehr so schnell vorkommt. So haben seiner Meinung nach die Sicherheitsbehörden unmöglich die Chance Verkehrsdaten zwischen Menschen und deren Inhalte komplett zu überwachen. Falls er wieder gewählt werden sollte, wird ein entsprechendes Gesetz kommen. Das sei absolut gerechtfertigt in der modernen liberalen Demokratie, fuhr David Cameron heute in Nottingham fort.

Neben iMessage bietet auch Threema, Telegram und WhatsApp zum Teil eine verschlüsselte Kommunikation.