Suche
Sven 21.03.2014 8:29 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Über eine Million iPhones in China verkauft – im Februar

China Mobile ist der weltweit größte Mobilfunkanbieter mit rund 776 Millionen Kunden. Wohl auch deshalb ist Apple eine Kooperation mit der Firma eingegangen. Seit Mitta Januar führt China Mobile das iPhone im Sortiment und der Absatz scheint gewaltig. Im Februar 2014 meldet der Netzbetreiber rund 1,3 Millionen verkaufte iPhones. Dies meldet das Wall Street Journal. Die Zahl erscheint auf den ersten Blick hoch. Doch Marktbeobachter hatten einen besseren Absatz der 4G-Geräte – also iPhones ab dem Modell 5 – erwartet. Die prognostizierten Zahlen schwankten zwischen 15 und 30 Millionen verkaufter Geräte.

Die strategische Partnerschaft zwischen dem kalifornischen High-Tech-Unternehmen Apple und dem Netzbetreiber China Mobile hat aber dennoch für Apple einen hohen Stellenwert. Sie gilt als idealer Türöffner in den chinesischen Markt. Möglicherweise wird sich Apple auch noch einige clevere Dinge einfallen lassen müssen, um den Verkauf von iPhones etwas anzukurbeln. Länderspezifische Verkaufsaktionen sind nicht ausgeschlossen. Man denke nur an die japanischen Luckybags, die im Januar in Massen an die Kunden abgegeben werden, obwohl nicht klar ist, was dieser darin finden wird.