Suche
Sven 16.03.2014 20:11 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,14 Sterne

Datenaustausch soll in iOS 8 einfacher werden – Game Center auf der Abschussliste

Daten zwischen Apps auszutauschen ist mitunter eine mühsame Sache. Wenn es sich um Fotos oder Videos handelt, dann kann man immer den Umweg über das Fotoalbum nehmen. Aber schon ein PDF von Mail.app in eine OCR-Anwendung zur Analyse zu geben, ist ohne den Weg über Dropbox kaum möglich. „Schuld“ daran ist Apples strenges Sandbox-Prinzip. Jede

App hat einen eigenen Adressraum im Speicher des iPhones. Daraus auszubrechen und einer anderen Anwendung eine Datei zur Verfügung zu stellen, ist aus Sicherheitsgründen in iOS 7 nicht vorgesehen.

Dass dieses Verhalten – ob sicher oder nicht – für die Nutzer unbequem ist und man nicht unbedingt alle Dokumente in der Dropbox speichern möchte, um sie an andere Apps weiterzureichen, scheint Apple nun klar geworden zu sein. So zumindest behauptet ein Bericht von 9to5mac.com. Ursprünglich sollte bereits mit iOS 7.1 eine Änderung an der Schnittstellenbeschreibung (API) von Apps greifen. Die Kalifornier haben diese Änderung kurz vor dem Release jedoch wieder zurückgezogen. Mit iOS 8 soll die API-Änderung auf jeden Fall ausgerollt werden. Dann ist der Weg frei für eine neue Art der Kommunikation zwischen Apps. Der Umweg über Fotoalben oder einen externen Dienst wie Dropbox soll dann endgültig entfallen.

Über die neue Schnittstelle hinaus plant Apple offenbar, die ungeliebte „Game Center“ App abzuschaffen. Die Funktionalität der Spielezentrale soll in die einzelnen Apps ausgelagert werden. Game Center wurde erstmals mit iOS 6 veröffentlicht und führt ein eher unbeachtetes Dasein. Es wäre das erste Mal, dass der Mac-Hersteller eine eigene App vom iPhone wieder verschwinden lässt. Viele Beobachter hätten eher die „Aktien“-App auf der Abschussliste erwartet.

Weitere Neuerungen, die mit iOS 8 kommen sollen, könnt ihr hier nachlesen. Screenshots neuer Apps gibt es hier zu sehen.

Auch interessant