Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Christoph 08.09.2016 0:00 Uhr
News von

17 Bewertungen
4,53 Sterne

iPhone 7 Funktionen & Features – Das alles kann das neue Apple-Phone!

iPhone 7 LogoDas iPhone 7 ist endlich da und bringt der Apple-Anhängerschaft einiges an Neuerungen, auch wenn die altbekannte Optik der neuen iPhone-Generation zunächst nicht darauf schließen lässt. Passend zur Bezeichnung des neuen iPhones hat der iKonzern seine alljährliche Apple-Keynote diesmal am 7. September abgehalten. Dabei war die Präsentation wie üblich gespickt mit zahlreichen Informationen rund um die neue Geräte-Generation, die ganz großen Überraschungen blieben jedoch – wie bereits im Vorfeld befürchtet – eher aus. Dennoch haben einige Verbesserungen und Neuerungen Einzug ins iPhone gehalten, die durchaus beeindrucken. Was euch mit dem neuen iPhone 7 erwartet und worauf ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr in der folgenden Zusammenfassung der iPhone 7 Funktionen und Features.

iPhone 7 Erscheinungsdatum & iPhone 7 Preise

Die Vorbestellungsphase für das neue iPhone 7 startet am 9. September. Offiziell erhältlich ist das neue Apple-Phone dann am 16. September. Damit handelt Apple entgegen der sonst üblichen Praxis zwischen Präsentation und Verkaufsstart zwei Wochen verstreichen zu lassen und veröffentlicht das neue iPhone bereits eine Woche nach der Keynote. Das 4,7 Zoll große iPhone 7 startet bei 759 € in der Basisausführung mit 32GB. Für die nächst höhere Speicheroption mit 128GB fallen 869 € an, die maximale Speichergröße mit 256GB schlägt mit 979 € zu Buche. Das größere iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display startet in der 32GB-Basisversion bei 899 €. In der 128GB-Ausführung kostet es dann 1.009 €, für die 256GB-Variante werden 1.119 € fällig. Wer das iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus in der neuen Farbvariante „Diamantschwarz“ haben möchte, hat allerdings nur die Wahl zwischen der 128GB- und der 256GB-Ausführung.

iPhone 7 Preise & Beginn der Vorbestellungsphase

Design und Farboptionen

Was das Design des iPhone 7 anbelangt, so hat sich erwartungsgemäß eher wenig geändert. Anstelle eines vollkommen neuen Formfaktors präsentiert Apple sein neues Smartphone mehr oder weniger im alten Gewand des iPhone 6 bzw. iPhone 6s. Die einzigen Änderungen betreffen die Antennenlinien, welche nun nicht mehr quer über die Geräterückseite verlaufen, sondern nun an Ober- und Unterkante des iPhones zu finden sind. Darüber hinaus ist der Kopfhöreranschluss an der Unterseite weggefallen. Wer sich also auf ein komplett neu designtes iPhones 7 gefreut hat, wird leider enttäuscht. Mit dem neuen und glänzenden „Diamantschwarz“ und dem matten Schwarz bietet das Apfel-Unternehmen das iPhone 7 dennoch in zwei neuen Farbvarianten an, die sich von der bisherigen Farbpalette abheben. Ansonsten sind das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus wie gehabt in den Farben Silber, Gold und Roségold zu haben.

iPhone 7 Farben

Display, Abmessungen und Gewicht

Apple bleibt auch beim iPhone 7 bei den bisherigen Display-Größen von 4,7 und 5,5 Zoll für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus. Mit an Bord ist wieder das mit 3D Touch ausgestattete HD Retina Display, welches beim iPhone 7 laut Apple 25 Prozent heller ist als bei den Vorgängermodellen. Unterschiede in den Abmessungen im Vergleich zum iPhone 6s gibt es keine. Einzig was das Gewicht anbelangt gibt es Abweichungen zum Vorgänger, so ist das iPhone 7 mit einem Gewicht von 138 g rund 5 Gramm leichter als das iPhone 6s und das iPhone 7 Plus mit 188 g immerhin 4 Gramm leichter als das iPhone 6s Plus.

iPhone 7 Display, Abmessungen und Gewicht

Prozessor und Akkulaufzeit

Ein neues iPhone bedeutet zwangsläufig auch immer einen neuen Prozessor. Mit dem neuen „A10 Fusion“-Prozessor stattet Apple das iPhone 7 mit einem vierkernigen 64-Bit-Prozessor aus, der es in sich hat. „Der schnellste Chip auf dem Smartphone-Markt“ ist 40 Prozent schneller als der in der vorangegangenen iPhone-Generation verbaute A9-Chip und doppelt so schnell wie ein A8-Chip. Auch bei der Verarbeitung der Grafik hat Apple performancemäßig zugelegt, so ist die Grafikleistung beim iPhone 7 ganze 50 Prozent schneller als beim Vorgängermodell und dreimal so schnell wie bei den mit A8-Chip ausgestatteten iPhones. Mit dem A10 Fusion-Prozessor arbeitet das neue iPhone 7 120 Mal schneller als das allererste iPhone.

iPhone 7 Leistung

Neben Performance und Grafikleistung spielt allerdings auch die Batterielaufzeit eine wichtige Rolle. Das iPhone 7 verfügt laut Apple über eine Batterielaufzeit, wie noch kein iPhone zuvor. Der besonders energiesparende Prozessor sorgt dafür, dass das iPhone 7 ganze 2 Stunden länger durchhält als das iPhone 6s. Im Vergleich zu älteren Apple-Phones fällt der Unterschied in der Akkulaufzeit sogar noch größer aus.

iPhone 7 "A10 Fusion"-Chip

Kamera

Die neue 12-Megapixel-Dual-Kamera beim iPhone 7 Plus verfügt – wie der Name schon sagt – über zwei Linsen und verspricht neben einer dramatisch verbesserten Bildqualität vollkommen neue Möglichkeiten. So ermöglicht die Kamera nun einen 2fachen optischen Zoom, ohne dass sich die Bildqualität durch den Zoom verschlechtert. Über den 2fachen optischen Zoom hinaus verfügt die Kamera über einen 10fachen digitalen Zoom, der für ein vier Mal besseres Ergebnis sorgt als bisher. Vorbehalten bleibt die Dual-Kamera allerdings dem größeren Plus-Modell des iPhone 7. Die 4,7-Zoll-Variante muss zwar nach wie vor mit einer einfachen Kamera auskommen, diese verspricht dank eines Objektivs mit sechs Elementen und ƒ/1.8 Blende allerdings ebenfalls bessere Bilder, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen. Zudem verfügt die Kamera des kleineren iPhone 7 erstmals über eine optische Bildstabilisierung. Der neue 4fach-LED True Tone Flash sorgt darüber hinaus für einen 50 Prozent helleren Blitz und damit für besser ausgeleuchtete Bilder als beim iPhone 6s. Sowohl das iPhone 7 als auch das iPhone 7 Plus verfügen jetzt über eine 7-Megapixel-FaceTime-Kamera für ein noch besseres Bild bei Videotelefonie und Selfies.

iPhone 7 Dual-Kamera

Lightning-Kopfhörer, Wireless AirPods & Stereo-Lautsprecher

Im Vorfeld wurde bereits lange darüber diskutiert, jetzt hat sich das einstige Gerücht tatsächlich bewahrheitet. Apple lässt den 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss fallen und setzt künftig auf den Lightning Port als Lösung. Audio wird demnach über die mitgelieferten Lightning-Earpods oder über separat erhältliche Bluetooth-Kopfhörer übertragen. Für alle, die ihre „alten“ Kopfhörer nach wie vor nutzen möchten legt Apple einen entsprechenden Lightning-auf-Klinke-Adapter bei. Wer ganz auf das Kabel verzichten möchte, hat die Möglichkeit auf die neuen kabellosen AirPods zurückgreifen, welche allerdings nicht im Lieferumfang enthalten sind. Diese verfügen über weitere interessante Features, so lässt sich beispielsweise Siri über einen Doppeltipp auf einen der Kopfhörer aktivieren.

iPhone 7 AirPods

Erstmals verfügt das iPhone auch über ein Stereo-Lautsprechersystem, wie man es bereits vom iPad Pro her kennt. Somit wird der Musikgenuss nicht geschmälert, sobald mal eine Seite vom iPhone verdeckt ist. Mit den neuen Stereo-Speakern ist das neue Apple-Phone zudem 2 Mal lauter als das iPhone 6s.

iPhone 7 mit Stereo-Lautsprechersystem

Verbesserter Home Button

Auch dem langgedienten Home-Knopf hat Apple ein Update spendiert, so verfügt dieser im neuen iPhone 7 über eine neue „Taptic Engine“ und ist zudem noch reaktionsschneller. Dieser gibt nun, mittels eines kleinen unterhalb des Buttons sitzenden Motors, ein taktiles Feedback (Vibration) ab und lässt sich sogar anpassen, sodass man genau das Feedback bekommt, das man haben will. So wird der Home Button beim iPhone 7 nicht länger eingedrückt wie es bislang der Fall war.

iPhone 7 Home Button

Wasserfestigkeit

Das iPhone 7 ist im Übrigen wasserdicht nach dem internationalen Zertifizierungsstandard IP67, was bedeutet, dass es wasserfest und staubabweisend ist. Eine echte Wasserdichtigkeit verspricht die Bezeichnung allerdings nicht. Das iPhone 7 kann demnach eine gewisse Zeit unter Wasser überstehen, für lange Aufenthalte im Wasser ist es nach dem iP67-Standard dennoch ungeeignet.

iPhone 7 wasserfest

Speichergrößen

Der interne Speicher des Einstiegsmodells wird von 16 auf 32 Gigabyte verdoppelt, der Maximalspeicherplatz wird auf 256 Gigabyte angehoben. Die 64GB-Ausführung weicht beim iPhone 7 nun einer 128GB-Variante. Die Erweiterung des Speicherplatzes und der Verzicht auf die 16GB-Ausführung ist gerade vor dem Hintergrund immer speicherintensiverer Apps, Fotos und Videos nachvollziehbar und logisch.

iPhone 7 SpeichergrößeniOS 10

Wenn ein neues iPhone veröffentlicht wird, steht in der Regel auch ein großes iOS-Update bevor. Am 13. September wird Apple mit iOS 10 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems offiziell herausgeben und gleichzeitig neue Features auf die iPhones dieser Welt bringen. „Der bisher größte iOS-Release“ wird beispielsweise die Integration von Siri in Drittanbieter-Apps ermöglichen, iMessage mit zahlreichen neuen Features ausstatten, die das Schreiben von Nachrichten noch individueller und kreativer gestalten oder mit der HomeKit-App die zentrale Steuerung aller der im Haus befindlichen Smart-Home-Geräte ermöglichen. Welche Funktionen und Features iOS 10 im Detail bringen wird, lest ihr in unserem Artikel iOS 10 Neuerungen – 23 neue und versteckte iOS 10 Features.

iPhone-Tricks.de Magazin