Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 18.05.2016 16:58 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,50 Sterne

iTunes-Bug: Apple schickt Ingenieure zu betroffenem Kunden

iCloud Music Library versieht eigene Musik mit DRMQualität geht Apple offenbar wieder über alles. Zumindest könnte man den Eindruck bekommen, wenn man die letzten Maßnahmen des iPhone-Herstellers in Sachen iTunes-Bugs Revue passieren lässt. Denn in der Folge der Berichte des Bloggers James Pinkstone über gelöschte Musikdateien in iTunes hat der Konzern mit dem Apfel-Logo prompt und ungewohnt resolut reagiert. Es wurden zwei Ingenieure – Tom und Ezra, die Nachnamen sind nicht bekannt – zu dem Blogger mit dem ärgerlichen Datenverlust geschickt. Die beiden haben einem neuerlichen Beitrag Pinkstones zufolge die Sache vor Ort genauestens untersucht.

Bug-Jagd mit externer Festplatte

Die beiden Apple-Mitarbeiter haben als erstes eine externe Festplatte an den Mac des Bloggers angeschlossen. Auf dieser befindet sich Erklärungen der Experten zufolge eine spezielle Version von iTunes. Diese für Analysezwecke gedachte iTunes-Variante protokolliert viel mehr als die Endkunden-Version von iTunes. So wollten die beiden Softwarespezialisten dem Phänomen der gelöschten Musikdateien von James Pinkstone auf die Spur kommen.

Unter Aufsicht von Tom und Ezra loggte sich der Nutzer aus seinem normalen Account aus und mit der Analyse-Version wieder ein. Die beiden telefonierten dann länger mit anderen Ingenieuren in Cupertino, um zu beraten, was denn nun zu tun sei. Nach einigen Beratungen ließen Tom und Ezra die modifizierte iTunes-Version am Mac von Pinkstone hängen und holten die Festplatte am nächsten Tag wieder ab. Wenn ein Fehler verursacht worden sei, dann würde dieses Spezial-iTunes ihn protokollieren, betonten die Experten aus Cupertino. Leider blieben die Analyse-Versuche an diesem Tag ohne Erfolg.

“Apple may be a huge corporation, and I’ll never see most of what’s behind the curtain – but this Senior Engineer, who sat petting my dog and discussing Breaking Bad, was just some guy doing his best,”

Der Punkt im Blogbeitrag von Pinkstone ist aber ein anderer. Der Blogger ist beeindruckt, dass eine Multi-Milliarden-Firma nicht nur aus anonymen Hackern in einem Elfenbeinturm besteht, sondern aus Leuten, die auch mal bei den Kunden sitzen, deren Hund streicheln, über Breaking Bad reden und einfach nur ihr Bestes geben.

Leider war die Analyse-Aktion auch am Folgetag ohne vorläufige Ergebnis, Apple hat Anfang der Woche trotzdem ein Bugfix-Update für iTunes herausgebracht. Und gleich Kleinigkeiten in der Benutzerführung verbessert. Vielleicht waren Tom und Ezra an dieser Entwicklung auch beteiligt.

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: Nr. 1

Preis: 4,90€

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör, Navigation am iPhone, das neue iOS 10, Apples iPhone 7

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen