Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 03.04.2016 20:26 Uhr
News von

10 Bewertungen
4,60 Sterne

Foxconn-Sharp-Übernahme: Baut der Konzern iPhone-OLEDs in 2020?

Foxconn Hon Hai Konzern LogoFür die Hersteller von Smartphones ist es entscheidend, stromsparende Techniken verbauen zu können, die einen Vorsprung vor der Konkurrenz sichern. Apple bildet da als Produzent des iPhones keine Ausnahme. Auf Interesse bei Apple könnte folgender Satz von Foxconn-Gründer Terry Gou gestoßen sein: „Mein Ziel ist es, schnelle Investitionen in Sharp zu tätigen, damit wir helfen können, eine neue Display-Generation zu entwickeln.“ Dieses Statement gab er nach der offiziellen Pressekonferenz zur Übernahme von Sharp von sich. Welche Technik Gou konkret gemeint hat, ist natürlich offen. Dass es sich um die sich immer weiter entwickelnde OLED-Technik handeln könnte, scheint nicht unwahrscheinlich.

OLED: Zukunft der iPhone-Displays?

Die OLEDs haben einige Vorteile gegenüber den derzeit von Apple verbauten klassischen LCDs. Sie können auf eine gesonderte Hinterleuchtung (das Backlight) verzichten, da die Pixel selber leuchten. Dadurch kann ein Smartphone deutlich flacher gebaut werden. In der Apple Watch kommt daher auch OLED-Technik zum Einsatz, damit die Smartwatch nicht so aufträgt. Ein weiterer Vorteil ist das satte Schwarz, das die Pixel hinterlassen, wenn sie „ausgeschaltet“ sind. Das Grau, dass klassische LCD produzieren, ist damit kaum vergleichbar. Auch die Farbstärke der OLED-Displays ist stärker. Farben leuchten und wirken satter als bei LCDs.

Samsung beherrscht den OLED-Markt

Derzeit beherrscht eine einzige Firma mit 95 Prozent den OLED-Markt: Samsung. Dass das Apple nicht gefällt, kann sich jeder Leser ausmalen. Verknappt der Zulieferer die OLED für iPhones, um den eigenen Smartphones einen strategischen Vorteil zu verschaffen, wäre das ein herber Schlag für Apple. Also bleibt dem iPhone-Pionier nur abzuwarten, bis Foxconn-Sharp mit einer leistungsfähigen OLED-Produktion an den Start kommt. Analysten zufolge wird dies jedoch frühestens 2020 soweit sein. Denn eine solche Display-Produktion zu etablieren, benötigt wohl noch einige Jahre. Vor allem angesichts der Stückzahlen, die Apple für sein kommendes iPhone benötigen wird. So lässt sich Yasuo Nakane, Analyst bei Mizuho Securities zitieren:

„Even if everything goes well, a realistic timeline for Foxconn-Sharp to start supplying OLED displays would be 2020.“

„Selbst wenn alles glatt geht, dann ist ein realistischer Zeitpunkt für den Markteintritt von Foxconn-Sharp  OLED Displays wohl 2020.“

So lange müssen iPhone-Kunden wohl noch mit herkömmlicher Technik vorlieb nehmen. Es sei denn, sie kaufen sich eine Apple Watch. Aber auch hier arbeitet Apple an Verbesserungen hinsichtlich Schärfe und Leuchtstärke der Displays.

iPhone-Tricks.de Magazin