Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Christoph 02.04.2016 7:00 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,38 Sterne

Apple-Patent: smarte Armbänder für die Apple Watch

Apple Watch Armbänder Patent Logo Kürzlich wurde ein Apple-Patent veröffentlicht, welches nahelegt, dass der iPhone-Hersteller an modularen Armbändern für die Apple Watch arbeiten könnte. Diese sollen es Nutzern ermöglichen ihre Apple-Uhr mit einer Vielzahl an zusätzlichen Funktionen auszustatten.

Zusätzliche Funktionen dank modularer Armbänder

Wie die Kollegen von AppleInsider als erstes in Erfahrung bringen konnten, arbeitet Apple möglicherweise an optionalen Modulen für die Apple Watch. Dabei werden zusätzliche Funktionen in die Armbänder verlagert, welche dann als Extra-Module fungieren, die Nutzer nachträglich installiert können. Auf diese Weise lassen sich die Funktionen der Apple Watch erweitern, ohne dass dafür neue Komponenten in die Uhr eingebaut werden müssen. Die smarten Armbänder werden dabei entweder über den Diagnose-Port mit der Apple-Uhr verbunden oder enthalten selbst einen Stecker wie die Bilder weiter unter zeigen. In dem Patent mit der Bezeichnung „Modular functional band links for wearable devices“ werden zahlreiche solcher Module beschrieben. Dabei ist unter anderem von Zusatz-Akkus, Displays, GPS-Sensoren, Thermometern, Blutdruckmessern, Kameras, Lautsprechern und SIM-Karten die Rede.

Apple-Patent für modulare Apple Watch-Armbänder

Bereits vor dem Launch der Apple Watch sorgte der Diagnose-Port für Spekulationen bezüglich der smarten Armbänder. Vor allem Besitzern einer Apple Watch der ersten Generation dürfte ein solches modulares System entgegenkommen, zumal sich die Funktionalität der Uhr damit erweitern lässt, selbst wenn Hardware-Upgrades auf den Markt kommen. Wer nicht gleich das neueste Apple Watch-Modell kaufen will, um in den Genuss neuer Funktionen zu kommen, könnte auf diese Weise die Lebensdauer der Apple-Uhr verlängern. Wann und ob Apple die Idee überhaupt in die Tat umsetzt, steht wie bei allen Patenten allerdings noch in den Sternen.

iPhone-Tricks.de Magazin