Suche
Gregor 21.03.2014 12:01 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Wird das iPhone 6 mit weiteren Sensoren zur Körperdatenmessung ausgestattet?

So what? So hot! Jaja, wortwörtlich heiße Gerüchte gibt es aktuell das iPhone 6 betreffend. Das mobile Device wird nämlich zur Wetterstation und kann dann auch die direkte Temperatur messen. Wenn das iPhone jetzt auch noch wasserdicht werden würde, dann könnte man das Apple Phone doch tatsächlich auch als Badewannenthermometer nutzen. Weitere Einsatzzwecke gäbe es reichlich.

Das etwas an den Haaren herbeigeführte Beispiel soll verdeutlichen, wie scheinbar sinnlos sich manche Entwicklungen auf dem Smartphone Sektor anstellen, natürlich kann solch eine Temperaturmessfunktion im Alltag tatsächlich auch praktisch sein – theoretisch zumindest. Das online Portal von stern.de berichtet aktuell über eine asiatische Quelle, die sich medial an den neuesten Apple iPhone 6 Gerüchten beteiligt und die bereits bekannten Informationen, mit neuen Spekulationen untermauert. Seit dem iPhone 5S steuert der Co Prozessor des A7 CPU, diverse Sonderaufgaben. Der M7 ist quasi der Asi des hoch performenden Hauptprozessors und zeigt sich für Aufgaben wie Sensordatenberechnung verantwortlich. Neue Aufgabengebiete könnten bald auch mit Temperaturerkennungssensoren Einzug halten. Das iPhone als mobile Wetterstation quasi. Damit bräuchte der Nutzer die Wetter App nicht erst online verbinden, um dann die Daten aus irgendwelchen Wetterstationen auf sein iPhone zu laden. Ohnehin erschleicht einen öfter das Gefühl, dass diese Temperaturinformationen nicht viel mit den gefühlten Wetterlagen zu tun haben. Die Frage ist aber durchaus berechtigt ob das iPhone, wenn man es denn in der warmen Hosentasche geschützt gehalten hat auch zuverlässig Außentemperaturen messen kann?

Das nächste iPhone soll anscheinend mehr auf den Nutzer bzw. auf dessen direkte Umgebung – bezogene Dienste ausführen. Während die Temperaturfunktion eher im Bereich schön aber unwichtig einsortiert werden kann, soll das iPhone 6 auch für sportliche und körperliche Aktivitäten genutzt werden. In iOS wird wohl eine neue App integriert, eine Art persönlicher Körperdatentracker. Ja vielleicht soll hierbei auch das iPhone als Fieberthermometer dienlich sein. Hoffentlich gibt es dann aber auch nur passendes Zubehör für die aurale Anwendung. Nicht auszudenken das iPhone würde sich Zugang durch den Hintereingang verschaffen.

Die satirische iPhone 6-Studie von Mac20.de lässt weiterhin vermuten, dass der Audioeingang multifunktional wird und wieder an der oberen Geräteseite integriert wird.

Tielbild Mac20.de

Auch interessant