Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Christoph 27.03.2016 6:00 Uhr
News von

11 Bewertungen
4,36 Sterne

Diese iPhone-Apps sind die schlimmsten Akku-Killer!

iPhone Apps BatterieverbrauchManche iPhone-Apps sind bekanntermaßen größere Akkufresser als Andere. Eine Antwort auf die Frage welche Apps den größten Einfluss auf die Akkulaufzeit haben, liefert nun ein Test von rund 50 der beliebtesten Applikationen für das iPhone.

Im Rahmen eines Tests der 50 beliebtesten App Store Apps – unter Nichtberücksichtigung von Kamera-Apps und Games – hat der ZDNet-Redakteur Adrian Kingsley-Hughes die 5 größten Akku-Killer ausfindig gemacht. Darunter sind neben den üblichen Verdächtigen auch Anwendungen, die man in einer derartigen Top-5-Liste vielleicht nicht erwarten würde. Für seinen Test nutzte der Redakteur lediglich die Anzeige der Batterienutzung („Einstellungen“ → „Batterie“) auf seinem iPhone.

Die Top 5 größten Akkufresser

Allen voran ist da natürlich die Facebook App, welche die Batterie nicht nur bei aktiver Nutzung, sondern auch im Hintergrund besonders belastet. Google Chrome entpuppt sich ebenfalls als böser Akkusauger, zumal der Browser nicht die Optimierungstechnik von Safari nutzt. Die Twitter App lädt ständig neue Tweets im Hintergrund, was sich bei einer langen Liste an Leuten, denen man folgt entsprechend stark auf den Akku niederschlägt. Die Google Maps App ist aufgrund batterieintensiver Funktionen wie der Standortbestimmung, GPS und Navigation ein ebenso großer Akkusauger. Allerdings bietet diese auch mehr Features als Apple Maps, was das Ganze unter dem Gesichtspunkt natürlich ein wenig relativiert. Ebenso akkulastig bei aktiver Nutzung wie auch im Hintergrund ist Skype und damit einer schlimmsten Akku-Killer überhaupt.

Apples Standard-Apps nutzen

Grundsätzlich sollte man auf Apples vorinstallierte Standard-Apps setzen, wenn man seinen Akku schonen möchte. Demnach sollten Google Maps-Nutzer auf Apple Maps und Google Chrome-User auf Safari umsteigen. Wer die Skype App nutzt sollte bei Videoanrufen und Textnachrichten lieber auf FaceTime und iMessage zurückgreifen. Da einige Apps vor allem im Hintergrund noch enorm viel Strom ziehen, empfiehlt es sich die Hintergrundaktualisierung für diese Apps unter „Einstellungen“„Allgemein“„Hintergrundaktualisierung“ zu deaktivieren. Da der Akkuverbrauch von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich ist, stellt der Test natürlich kein repräsentatives Ergebnis dar. Jedoch zeigt er auf welche Apps man sein Augenmerk besonders richten sollte, wenn es um den Akkuverbrauch geht. Hilfreich ist da die Anzeige der Batterienutzung unter „Einstellungen“„Batterie“.

iPhone-Tricks.de Magazin