Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 07.03.2016 6:38 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,63 Sterne

Apple vs. FBI: Craig Federighi erklärt Apple-Standpunkt in Kolumne

Craig Federighi auf der WWDC 2015Craig Federighi ist bei Apple verantwortlich für die Software. die Funktionen und vor allem Sicherheitsaspekte lenkt der smarte US-Amerikaner bereits seit Jahren sehr erfolgreich. In der öffentlichen Debatte um das iPhone eines der San Bernadino Attentäter hatte sich Apple zunächst mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewandt. Dieser offene Brief wurde im Anschluss vom FBI erwidert. Seither schlagen sich Prominente (Microsoft-Gründer Bill Gates), Politiker (US-Präsidentschaftskandidat in spe, Donald Trump) und Stars auf die jeweils eine oder andere Seite der vermeintlichen Kontrahenten.

Backdoor-Forderung: Rückfall in 2012

In einer Kolumne in der Washington Post erläutert Apples Software-Chef seinen Standpunkt. Federighi geht die Sache naturgemäß von einem technischen Standpunkt aus an, in dem er beteuert, dass die Forderungen des FBI, eine Backdoor in iOS einzubauen, den Sicherheitsstandard von iPhones auf den Stand von 2012 herunterziehen würde.

„The encryption technology built into today’s iPhone represents the best data security available to consumers(…)“

„Die Verschlüsselungstechnologie, die in heutige iPhones eingebaut ist, stellt den besten Schutz der Daten dar, den Kunden bekommen können (…)“

– Craig Federighi

Craig Federighi: IT-Sicherheit ist ein Wettrennen

Am Schluss seines – für seine Verhältnisse – flammenden Plädoyers für mehr Software-Sicherheit, konstatiert Federighi, dass das Thema Sicherheit ein „ständiges Wettrennen“ sei, welches man zwar momentan anführen aber niemals endgültig gewinnen könne. Wer letztlich die PR-Schlacht um die Smartphone-Sicherheit von Millionen und Milliarden von Anwendern (schließlich ist auch der Marktführer Android von den Forderungen des FBI betroffen) gewinnt, ist ebenfalls unklar. Zuletzt wollten die Staaten Kalifornien und New York ein Verkaufsverbot für iPhones erwirken, wenn Apple keine Möglichkeit schaffen sollte, in mit Passcode geschützte iPhone einzubrechen, um eventuell vorhandenes Beweismaterial zu sichern.

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: Nr. 1

Preis: 4,90€

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör, Navigation am iPhone, das neue iOS 10, Apples iPhone 7

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen