Suche
Gregor 12.02.2014 18:20 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Mac Pro Neubestellungen werden erst ab April ausgeliefert

Mac Pro Käufer der ersten Stunde dürfen sich bereits über das neue Technik- und Designflaggschiff von Apple freuen. Interessenten die sich aktuell für den Mac Pro entscheiden, müssen leider warten. Apple hat die Lieferzeiten nach oben geschraubt, aktuell heißt das, dass die Lieferungen erst im April erfolgen.

Für ungeduldige Fans bedeuten die aktuellen Lieferungsmitteilungen nicht unbedingt Balsam auf die geschundene Mac Pro-Seele. Bereits seit März 2013 ist es nicht mehr möglich ein neues Mac Pro System zu ordern. Zu diesem Zeitpunkt kommunizierte das kalifornische Unternehmen eine Problematik hinsichtlich damaliger EU-Richtlinien, die sich auf die verwendeten Bauteile im Bereich Netzspannung bezogen haben. Apple stampfte daraufhin die Produktion der damaligen Mac-Version ein, die restlichen Lagerbestände wurden noch verkauft und ausgeliefert. Doch bereits auf der folgenden Apple Entwickler Konferenz in Cupertino wurde der Nachfolger präsentiert. Tim Cook hatte nicht zu viel versprochen, als er die Annahme ganz auf ein Mac Pro-Modell verzichten zu wollen verneinte, und stattdessen ein revolutionäres Desktopsystem präsentierte. Der Mac Pro zeigte sich als schnörkelloser metallisch glänzender Zylinder mit einem neuartigen Belüftungssystem, welches sich im Zentrum der im Dreieck angeordneten Systemkomponenten befindet.

Auch auf der letzten Apple Keynote 2013 wurde der Mac Pro vorgestellt und mit einem baldigen Erscheinungsdatum kommuniziert. Jetzt zeigt Apple in seinem Apple online Store eine Verfügbarkeit ab April 2014 an, also fast ein Jahr nach dem Ende des letzten Apple Mac Pro. Die neuen Lieferzeiten beinhalten beide Basismodelle (Quad Core plus Dual Core CPU und 6-Core plus Dual Core CPU). Bis zu der Auslieferung der neu bestellten Systeme dürften also noch einige Wochen vergehen. Allerdings sollte hierbei auch gesagt werden, dass Apple die Lieferzeiten dynamisch anpasst. Dementsprechend könnte es also auch gut möglich sein, dass die Wartezeit reduziert oder auch weiter nach oben korrigiert wird.