Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 25.02.2016 6:08 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,75 Sterne

Foxconn kauft Sharp für 6,2 Milliarden US-Dollar

Foxconn Hon Hai Konzern LogoNun also doch. Nachdem in den letzten Wochen die Gerüchte ins Kraut geschossen waren, dass Apples Auftragsfertiger Sharp von dem anderen Auftragsfertiger Foxconn übernommen werden könnte, besteht Medienberichten zufolge seit dem heutigen Donnerstag morgen Gewissheit. Für satte 6,2 Milliarden US-Dollar (entspricht nach heutigem Kurs ungefähr 5,6 Milliarden Euro)  hat die Firma Foxconn, die eine Tochtergesellschaft des taiwanischen Konzerns Hon Hai Precision Industry ist, den LCD-Spezialisten Sharp gekauft. Die Verbindlichkeiten, die das krankende japanische Unternehmen angehäuft hatte, wurden von Foxconn direkt getilgt.

Bessere Versorgung mit Displays fürs iPhone?

Für Apple hat der Deal eine Reihe von Auswirkungen, positiv und negativ. Durch die Integration von Sharp in die Firmengruppe Hon Hai Precision Industry hat Apple einen Partner weniger, mit dem man Konditionen über die Fertigung von Bauteilen für iPhones verhandeln muss. Durch die bessere Koordination im Konzern könnte die Lieferzuverlässigkeit weiter steigen. In der Vergangenheit hat Sharp in Japan einen Großteil der Displays für die iPhones gefertigt, Foxconn in China die Geräte dann zusammengebaut. Diese Reibungsverluste könnten nun der Vergangenheit angehören und die Verfügbarkeit von neuen iPhones schon kurz nach Marktstart verbessern.

Allerdings könnte die Konzentration auf dem Zulieferermarkt Apple auch schlechtere Preise bescheren, denn weniger Konkurrenz bedeutet in der Regel nicht, dass die Preis sinken. Das Gegenteil ist der Fall. Man wird sehen, wie sich der Zulieferermarkt in Zukunft entwickelt.

iPhone-Tricks.de Magazin