Suche
Gregor 30.01.2014 18:16 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Google verstärkt durch den Verkauf von Motorola den Druck auf Apple

Apple muss, was seine Konkurrenz angeht einem neuen Mächtigen ins Auge sehen. Lenovo hat Motorola von Google übernommen, damit wächst auch die Stärke asiatischer Unternehmen auf dem amerikanischen Markt.

Larry Page CEO Google © Google.com

Bislang galt für Apple als ärgster amerikanischer Widersacher, der Suchmaschinen Gigant Google. Auch wenn das Unternehmen aus Mountain View eher die Softwaresparte bedient, gleicht Google mit Android OS als ein immer größer werdender Kontrahent. Diesbezüglich traten zuletzt Motorola und Google sozusagen, unter einem Dach auf, der Druck auf Tim Cook zeigte sich eher als zentrale Kraft – dadurch auch vorhersehbare Kraft. Bei Google wird nichts dem Zufall überlasse. So darf auch die aktuelle Konzernmitteilung durch Larry Page als wohldurchdachter Strategiezug verstanden werden. Der chinesische Konzern bezahlt für Motorola 2,91 Milliarden US-Dollar, das ist verglichen mit dem Preis, den Google im Jahr 2012 bezahlte nur ein kleiner Teil. Damals wurde das amerikanische Traditionsunternehmen Motorola noch für 12,5 Milliarden US-Dollar gekauft. Geht es also nur nach den Zahlen und Investitionen, hat Google nun einen hohen Verlust eingefahren.

Der Käufer, das mächtige Computerunternehmen Lenovo konnte bislang keinen Schritt auf amerikanischen Boden bezüglich Smartphone Produktion machen. Eine geplante Übernahme des krisengeschüttelten Unternehmens Blackberry war auch schon gescheitert. Bei Motorola gelingt es den Chinesen nun endlich, Apple muss sich einem weiteren mächtigen Konkurrenten aus Asien gegenübersehen. So wächst diese asiatische Macht, für Apple wird es nicht wirklich einfacher den Markt mitzubestimmen, und dass, obwohl Tim Cook endlich selbst in China Fuß fassen und mit Chinamobil den wichtigsten Mobilfunkanbieter auf seine Seite ziehen konnte. Lenovo ist in China selbst sehr mächtig und wird dort natürlich mit dem wiedererstarkten Motorola versuchen, Marktanteile für sich zu gewinnen, um Apple dort zu schwächen. Von der Vormachtstellung durch Samsung mal ganz abgesehen.

Ein weiteres Indiz dafür, dass Larry Page, den Verkauf von Motorola sicher nicht unbegründet hat erfolgen lassen, ist die Tatsache, dass er die wichtigsten Patente von Motorola bei sich behalten hat. Damit hält Google auch weiterhin ein Stück weit die Kontrolle über das Unternehmen Motorola.

Quelle Artikelbild: http://googleblog.blogspot.de/