Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 22.02.2016 6:04 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,75 Sterne

Apple gegen FBI: Datenhunger der Behörde ist groß

FBI LogoIm Streit um Privatsphäre vs. Ausspähaktion und Apple vs. FBI kommen immer mehr interessante Details ans Licht. So wurde kürzlich bekannt, dass die Ermittlungsbehörden das iPhone eines der Attentäter von San Bernardino bereits nahezu vollständig rekonstruieren konnten. Offenbar ist dem FBI gelungen, iCloud-Backups bis zum 19. Oktober 2015 wiederherzustellen und so Daten zu erlangen, die kaum 6 Wochen vor dem Attentat am 2. Dezember entstanden sind. Doch die Behörde möchte mehr und lässt nicht locker: Weiterhin fordert das FBI Apple dazu auf, beim Hacken des iPhone 5c des Verdächtigen zu helfen und so an die Daten zu gelangen, die auf dem Gerät selber gespeichert sind.

FBI will Apple zum Einbau von Backdoors zwingen

Denn, so das FBI, auf einem iPhone seien noch viel mehr verwertbare Daten zu finden, als in einem iCloud-Backup. Apple hingegen hat sich mit einem öffentlichen Brief an die User gewandt und erklärt, dass es den Datenschutz der eigenen Geräte auf keinen Fall aufweichen wolle, um Behörden Zugriff auf die Privatsphäre der Anwender zu gestatten. Dies trägt Apple einerseits Kritik von Behörden und republikanischen Präsidentschaftskandidaten ein, Donald Trump twitterte von seinem iPhone aus, man solle Apple für diese Haltung boykottieren.

Apple findet Unterstützer gegen das FBI

Apple hingegen stehen sogar Hinterbliebene der Opfer von San Bernadino öffentlicht zur Seite:

“This is what makes America great to begin with, that we abide by a constitution that gives us the right of privacy, the right to bear arms, and the right to vote.”

„Das ist es, was Amerika zu so einem großartigen Land macht: Wir bewahren uns eine Verfassung, die uns das Recht auf Privatsphäre zusichert, uns das Recht gibt, Waffen zu tragen und Wählen zu gehen.“

– Carole Adams, verlor ihren Sohn bei dem Attentat

Wie der mittlerweile öffentlich gemachte Machtkampf zwischen Apple und dem FBI ausgeht, ist schwer vorherzusagen. Das FBI hat eine neuerliche Frist für das Knacken des Täter-iPhones gesetzt. Hält Tim Cook sich an die Worte aus seinem öffentlichen Brief, dann wird diese Frist ungenutzt verstreichen und der Disput vermutlich weiter eskalieren.

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: Nr. 1

Preis: 4,90€

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör, Navigation am iPhone, das neue iOS 10, Apples iPhone 7

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen