Suche
Gregor 28.01.2014 12:29 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Q1 Report: Neue iPhones und iPads bringen Apple Rekordumsätze

Das iPhone 5S und das iPhone 5C, iPad Air, iPad mini mit Retina Auflösung und der Mac Pro. Das Team um Tim Cook zeigte sich in den letzten Monaten so produktiv wie lange nicht mehr. Dazu kommt der Big Sale mit China, der neues Wachstum verspricht. Die Zahlen versprechen also Gutes, Anleger, Anteilshaber und die Börse sehen das aber anders.

Wenn Apple neue Geschäftszahlen vorlegt, dann war dies in der letzten Zeit immer mit einem großen “aber“ behaftet. Die Erwartungshaltung an Apple ist immer noch immens hoch. Gute Umsätze, ebenso erzielte Gewinne reichen aber nicht aus um die Businesswelt auch weiterhin zu verzücken. Das geht nun schon so seit Jahren, genau genommen seitdem Tim Cock die Spitze bei Apple übernommen hat. Wenig Innovationen, kaum noch Glanz – nur Detail Weiterentwicklung bisheriger Produkte, so die öffentliche Wahrnehmung. Dabei führt der Apple CEO das Unternehmen zumindest finanziell erfolgreich. Einmal im Quartal legt das bilanzierende Unternehmen seine Zahlen offen und zieht das Interesse der Börsianer von der Wallstreet auf sich, so auch jetzt wieder, für das erste Quartal 2014.

Apple bilanziert wieder Rekordumsätze und das im so wichtigen Weihnachtsgeschäft 2013. Der letzte Bericht zeigte dabei nur einen geringen Verkaufsanteil, der neuen iPhone-Generation, ebenso wie das iPhone 5C erschien, es erst gegen Ende des damaligen Reports. iPad Air, und iPad mini mit Retina Display fehlten zu diesem Zeitpunkt gänzlich. Zwischen Oktober und Dezember wurden nun Umsätze von 51 Millionen verkauften Einheiten bei den iPhones sowie 26 Millionen im Segment iPad erzielt, neuer Umsatzrekord. Die Reaktion der Börse, Apple Aktien gehen um 6 % runter. Aktionäre und Anleger hatten sich mehr erwartet.

Alleine der Umsatz in diesem veröffentlichten Quartal erreichte 57,6 Milliarden US-Dollar auch das ist mehr als jemals zuvor aber zu wenig um die Kapitalwelt zu beeindrucken. Vielleicht ein Grund: Trotz des gestiegenen Umsatzes stagniert der Gewinn auf Vorjahrsniveau bei 13,1 Milliarden US-Dollar.

Wie es im nächsten Quartal aussehen mag, ist aktuell noch nicht klar. Ein wichtiger Faktor dürfte sicherlich das aufkommende iPhone Geschäft in China sein. Erst kürzlich konnte Tim Cook den Milliardenmarkt mit Chinamobil für sich und Apple erschließen. Nun bleibt es abzuwarten, wie die Akzeptanz am asiatischen Markt ausfällt.

Bildquelle: Apple.com