Suche
Sven 16.02.2016 9:47 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,40 Sterne

Apple Pay kommt nach Frankreich

Französischen Quellen zufolge könnte Apples hauseigener Bezahldienst Apple Pay bald auch in Frankreich eingeführt werden. Den Schritt könnte Apple noch dieses Jahr vollziehen. Wie ein französisches Blog berichtet, steht eine Einführung des Services offenbar kurz bevor. Als weiteres europäisches Land hat Apple für den Dienst offiziell Spanien bekanntgegeben. In Singapur und Hongkong soll Apple Pay ebenfalls in diesem Jahr verfügbar gemacht werden. Die Einführung des Services ist schwierig, weil Apple auf die Kooperation mit den Banken angewiesen ist.

Apple Pay: Zahlen mit iPhone und Apple Watch

Um Apple Pay zu nutzen, benötigen Kunden eine Kreditkarte einer Bank, die mit Apple Pay „kompatibel“ ist. Ist die Karte im iPhone registriert, kann man mit dem im Smartphone eingebauten NFC-Chip an nahfunkfähigen Kreditkarten-Terminals (das sollten mittlerweile die meisten sein) mit dem iPhone bezahlen. Dazu hält man das Telefon an das Terminal und bestätigt die Transaktion mit dem Fingerabdrucksensor Touch ID. Was kompliziert klingt, geht n Sekundenschnelle von der Hand. Alternativ kann man mit einer gekoppelten Apple Watch bezahlen. Diese muss ebenfalls nur an das Terminal gehalten werden, die Verifikation geschieht dann automatisch. Schließlich hat die Watch keinen Fingerabdrucksensor.

So funktioniert Apple Pay

In diesem Videoausschnitt aus der Keynote erklärt Tim Cook höchstselbst, wie Apple Pay funktioniert:

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, den müssen wir leider noch vertrösten – einen Start des Bezahlservices in Deutschland hat Apple noch nicht verkündet. Offenbar ist die zersplitterte Bankenlandschaft hierzulande ein großer Hemmschuh für einen solchen übergreifenden Dienst. Denkt man nur an die Sparkassen und ihre dezentrale Organisation, wird klar, dass hier noch eine Menge Arbeit vor Apple liegt, bevor man mit seiner S-Card Apple Pay nutzen könnte.

Auch interessant