Suche
Sven 09.02.2016 14:58 Uhr
News von

7 Bewertungen
5,00 Sterne

Mobile Daten: Dafür werden sie genutzt

Nach der ganzen Aufregung über Snapchat und Facebook ist es nun mal an der Zeit für eine Statistik.  Wo geht denn nun das ganze Inklusiv-Kontingent an Daten hin, dass wir alle bei unserem Mobilfunkanbieter mehr oder weniger teuer kaufen? Der Statistik-Dienst Statista hat hierzu eine interessante Grafik erstellt, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Errechnet haben die Zahlen die Netzwerk-Experten von Cisco, einem der weltweit führenden Hersteller von Netzwerk-Equipment. Wir gehen also davon aus, dass die Datenbasis äußerst solide ist. Schließlich werden weltweit Petabyte an Daten täglich über Cisco-Equipment geroutet.

Mobile Daten sind vorwiegend Videos

Was nicht weiter überraschen dürfte: Vor allem der Konsum von Videoinhalten saugt das Inklusivvolumen beim Provider leer. Schon heute konsumieren die Menschen dank YouTube, Facebook, Netflix und Co. eine Menge Videos – auch unterwegs. 2015 lag der Datenverbrauch für diese Art Unterhaltung und Information bei 55 Prozent. 2020 soll dieser Wert den Experten von Cisco zufolge auf 75 Prozent anschwellen. Können wir nachvollziehen. Zweifelhaft ist unserer Meinung nach allerdings, ob die derzeit 8 Prozent, die von Musik-Streaming-Diensten verursacht werden bis 2020 auf nur 6 Prozent sinken werden. Wie wir glauben, wird der Anteil von Musikstreams am Internet-Traffic sogar noch steigen. Doch schließlich gilt – frei nach dem dänischen Physiker Nils Bohr: Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.

Auch interessant