Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Christoph 08.02.2016 11:26 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,33 Sterne

„Error 53“: iPhone unbrauchbar nach unautorisierter Touch-ID-Reparatur

Toch ID schneller im iPhone 6sSeit einiger Zeit häufen sich die Berichte von iPhone-Nutzern über eine Fehlermeldung mit der Bezeichnung „Error 53“. Diese taucht bei iPhone 6-Modellen auf, die nicht von Apples Reparaturservice, sondern von einem nicht autorisierten Serviceanbieter repariert wurden. Nach dem Update auf iOS 9 soll das Apple-Phone dann anschließend unbrauchbar werden.

Wie die britische Tageszeitung The Guardian berichtet sollen von dem Problem mittlerweile tausende von iPhone 6-Nutzern betroffen sein. Konkret geht es dabei um iPhones bei denen Reparaturen am Home Button bzw. dem Fingerabdrucksensor Touch ID durch einen nicht autorisierten Serviceanbieter vorgenommen wurden. Die Fehlermeldung tritt in Zusammenhang mit einer Softwareaktualisierung auf iOS 9 auf, was zu einer Sperrung des Gerätes mitsamt den darauf gespeicherten Daten führt.

iPhone-Sperrung aus Sicherheitsgründen

Laut Aussage einer Apple-Sprecherin handelt es sich dabei um einen Sicherheitsmechanismus, der verhindert soll, dass nach dem Einbau von nicht autorisierten Komponenten im iPhone die Fingerabdruckdaten über den Touch ID-Sensor ausgelesen werden können. Bei einem anschließenden Software-Update auf iOS 9 wird das iPhone im Zuge einer Sicherheitsüberprüfung gesperrt, da die nicht offiziellen Bauteile erkannt werden. Betroffene Nutzer, so die Sprecherin, sollen sich in einem solchen Fall an den Apple Support wenden. Nach derzeitigem Informationsstand gibt es keine Möglichkeit betroffene iPhones wieder zum Laufen zu bringen geschweige denn an Fotos und weitere Daten heran zu kommen.

Tocuh ID Logo

Laut Meinung einiger Experten hat es Apple es versäumt, die Nutzer darüber in Kenntnis zu setzen, dass ihr iPhone nach dem Update funktionsuntüchtig wird. Möglicherweise will Apple somit erreichen, dass Kunden ihre beschädigten iPhones bei Apple zur Reparatur einreichen und nicht bei Drittanbietern. Immerhin verlangen diese einen Bruchteil von dem, was das Apfel-Unternehmen für eine Reparatur einstreicht. Dass Apple seine Kundschaft, die in der Regel viel Geld für die iDevices ausgibt, dermaßen im Dunkeln lässt und in Kauf nimmt, dass tausende Nutzer auf unbrauchbaren iPhones sitzen bleiben dürfte man guten Gewissens als schlechten Stil bezeichnen.

iPhone-Tricks.de Magazin