Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 25.01.2016 4:19 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,80 Sterne

Facebook greift nach WhatsApp Nutzerdaten

WhatsApp Spiel Schick mir eine ZahlJetzt also doch. Als die Messenger-App WhatsApp von Facebook übernommen wurde, brach ein Sturm der Entrüstung los. Tausende (gefühlt: Millionen) Anwender kehrten dem Messenger den Rücken, der nun mit dem Datenschutz-Schmuddelkind Facebook gemeinsame Sache machte. Eine latente Angst, Facebook könnte auf die WhatsApp-Daten zugreifen und sie für eigene Zwecke missbrauchen, ging unter der Nutzerschaft des Instant Messenger-Marktführers um. Viele Anwender wanderten (kurzzeitig) zu vermeintlich sichereren Alternativen wie Threema ab. Nur, um kurze Zeit später wieder zurückzukehren. Denn deren Verbreitung reicht einfach nicht aus.

WhatsApp-Übernahme: Erst Shitstorm – jetzt Ruhe

WhatsApp Option Facebook Daten sendenDiese Ängste hatten sich nur wenige Monate nach der Bekanntgabe der Übernahme als offenbar unbegründet erwiesen. Facebook hielt still, ließ WhatsApp weiterhin autonom gewähren und machte keine Anstalten, sich am Datenbestand des Instant Messengers bedienen. Schließlich hatte man mit dem Facebook Messenger ebenfalls eine Chat-Plattform im App Store. Keine schlechte zudem, rund 800 Millionen Menschen sollen das Chatprogramm aus dem Hause Facebook regelmäßig nutzen. Also verhielt Facebook sich still. Und schwieg das Thema WhatsApp tot. Die Taktik ging auf, der Sturm legte sich schnell wieder.

Facebook will WhatsApp Nutzerdaten

Nun könnte er erneut entfacht werden, denn wie nun bekannt wurde, möchte der WhatsApp-Inhaber Facebook die in der App hinterlegten Nutzerdaten und Metainformationen für eigene Zwecke nutzen. Der Entwickler Javier Santos hat auf Google+ (sic!) Screenshots aus einer WhatsApp-Version präsentiert. Diese sollen beweisen, dass die Zugangsdaten, wie man für WhatsApp nutzt, an Facebook weitergegeben werden können, um das soziale Netzwerk noch besser an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

„Share my WhatsApp account information with Facebook to improve my Facebook experiences“

„Teile meine Zugangsinformationen mit Facebook, um meine Facebook-Erfahrung noch besser zu machen“

Die Screenshots stammen offensichtlich aus einer Android-Version des Messengers. Mit Version 2.12.413 des Instant Messengers soll das Teilen der Zugangsdaten eingeführt werden. Die aktuelle Version für das iPhone ist 2.12.13. Offenbar zunächst als freiwillige Option, die man auch zurücknehmen kann. Dass Facebook ausgerechnet jetzt nach den Nutzerdaten greift, ist kaum ein Zufall – WhatsApp wurde erst vor kurzem zur komplett kostenfreien App deklariert. Irgendwoher müssen nun Einnahmen generiert werden. Und sei es mit Nutzerdaten.

iPhone-Tricks.de Magazin