Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Christoph 20.01.2016 17:02 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,40 Sterne

Apple treibt Vielfalt in der Belegschaft voran

Logo des iPhone-Herstellers AppleApple-Chef Tim Cook setzt sich bekanntermaßen gegen Diskriminierung in seinem Unternehmen ein und wurde zuletzt mit dem „Ripple of Hope“-Award für sein soziales Engagement ausgezeichnet. Wie ein Dokument nun zeigt, treibt Apple auch innerhalb der eigenen Reihen die Vielfalt seiner Belegschaft voran.

Das kürzlich von Apple veröffentlichte Dokument mit dem exotischen Namen Federal Employer Information Report EEO-1 legt nahe, dass der iKonzern besonderen Wert auf kulturelle Vielfalt unter seinen Mitarbeitern legt. Demnach hat das Unternehmen aus Cupertino in den vergangenen 13 Monaten (Stand August 2015) 1.475 Afro-Amerikaner, 1.633 Latein-Amerikaner sowie 1.662 asiatisch-stämmige Mitarbeiter in den USA eingestellt. Vergleicht man die Zahlen mit den Messungen vom Juli 2014, hat Apple in Sachen Diversifikation der Belegschaft zugelegt.

apple-diversity-webpage

Zahlen laut Apple nicht korrekt

In den Augen des iPhone-Herstellers seien die Zahlen allerdings nicht korrekt. Laut Apples eigener „diversity“-Webseite habe man zuletzt weitaus mehr Mitarbeiter unterschiedlicher kultureller Herkunft eingestellt als in dem EEO-1-Bericht dargestellt. Demnach beläuft sich die Zahl bei den afrikanisch-stämmigen Mitarbeitern auf 2.200 Neueinstellungen, was einem Anstieg von 65 Prozent entspricht. Bei den Latein-Amerikanern beträgt die Zahl 2.700, was basierend auf den Daten vom August 2015 einer Steigerung von 50 Prozent entspricht. Laut Apples eigener Aussage seien die auf der Webseite veröffentlichten Zahlen genauer als jene aus dem EEO-1-Dokument. Nach Meinung des kalifornischen Unternehmens berücksichtige die dem EEO-1 zugrunde liegende Messung nicht die Veränderungen in der Industrie und auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt.

iPhone Tricks bequem per E-Mail

Trotz der vielen Neueinstellungen von Menschen mit den unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen, sitzen in den US-Führungsetagen des iKonzern nach wie vor überwiegend weiße Mitarbeiter. Wie weit Apples Bestrebungen bei der Schaffung einer möglichst vielfältigen Mitarbeiterstruktur gehen, dürfte sich in Zukunft vor allem bei der Besetzung höherer Positionen zeigen.

Das könnte Dich auch interessieren