Suche
Sven 25.02.2014 14:12 Uhr
News von

11 Bewertungen
4,45 Sterne

WhatsApp will Sprach-Anrufe einführen

Quelle: iTunes

Einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts Advise in Zusammenarbeit mit dem Online-Panelanbieter Respondi zufolge, überlegen rund 25% aller WhatsApp-Nutzer, den Dienst zu verlassen und zu einem anderen Anbieter wie beispielsweise Threema zu wechseln. Der Hauptgrund hierfür ist sicher die kürzlich erfolgte Übernahme der Firma durch Facebook und die damit einhergehende Angst vor einem fortschreitenden Verlust an Datenschutz. Ungeachtet dessen plant der Instant-Messaging-Anbieter noch im ersten Halbjahr 2014 eine neue Funktion einzuführen: Sprach-Anrufe.

Damit tritt WhatsApp in einen Markt ein, der bereits von Apple über FaceTime Sprachanrufe und anderen Anbietern wie Skype oder Viber abgedeckt wird. Damit wird ein Trend verstärkt, den die Mobilfunkunternehmen schon seit längerem beobachten können. Es werden zunehmend gewinnbringende Dienste durch Lösungen ersetzt, die über das Internet funktionieren. Da nahezu jeder Smartphone-Tarif ein bestimmtes Datenkontingent im Grundpreis mitbringt, brechen den Netzbetreibern durch Instant-Messaging-Dienste die Einnahmen aus SMS und MMS weg. Die nächste Einnahmequelle könnte bröckeln, wenn sich kostenloses Voice-Over-IP (VOIP) weiter auch im mobilen Bereich verbreitet. Damit sinkt die Summe umsatzträchtiger Gesprächsminuten über „klassische“ Mobiltelefonie. WhatsApps neue Funktion könnte dem noch einen weiteren Schub geben.

Jetzt ist auch endlich klar, wofür der Telefonhörer im WhatsApp-Logo steht.