Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Samuel 10.01.2016 12:08 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,33 Sterne

Apple kauft KI-Startup Emotient

emotient-logoNach der Übernahme diverser kleiner Technologieunternehmen in den letzten Monaten, hat Apple nun ein weiteres vielversprechendes Startup-Unternehmen namens Emotient gekauft. Auch hierbei handelt es sich wieder einmal um ein auf künstliche Intelligenz spezialisiertes Unternehmen.

Interpretation von Gesichtsausdrücken

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple das Startup Emotient übernommen. Die Spezialisten für künstliche Intelligenz haben eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht Gefühlszustände aus Gesichtsausdrücken zu ermitteln. Zuvor wurde diese Technologie vor allem in der Werbebranche eingesetzt, um Reaktionen auf Werbungen beurteilen zu können. Werbetreibende konnten auf diese Weise feststellen, ob eine Werbeanzeige bemerkt wurde, wie die Leute darauf reagierten und ob die Reaktion positv oder negativ ausfiel. Die Mittels dieser Technologie aufgezeichneten Videos konnten dann im Hinblick auf die Gemütslage der jeweiligen Person analysiert werden.

Auf der eigenen Website präsentiert das Unternehmen seinen Service wie folgt:

„Emotient is the leader in emotion detection and sentiment analysis, part of a neuromarketing wave that is driving a quantum leap in customer understanding. Our services quantify emotional response, leading to insights and actions that improves your products and how you market them.“

Apple bestätigte die Übernahme des Startup mit dem üblichen Standardtext:

„Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plans.“

Weitere KI-Startups unter Apple-Flagge

Was Apple mit dem Kauf des Startups vorhat, lässt sich demnach noch nicht sagen. Allerdings kaufte der iPhone-Hersteller vor einigen Monaten mit Perceptio und Faceshift unter anderem zwei Unternehmen, die auf einem ähnlichen Gebiet wie Emotient tätig sind. Faceshifts Technologie ermöglicht es Gesichtsausdrücke von beispielsweise Schauspielern auf digitale Avatare zu übertragen. Die Technologie des Startups kam zuletzt beim neuen Star Wars Film zum Einsatz. Perceptio ist ebenfalls im Bereich der Gesichtserkennung aktiv. Es bleibt auf jeden Fall spannend auf welche Weise das zugekaufte Know-how künftig in Apple-Produkten in Erscheinung treten wird.

iPhone-Tricks.de Magazin