Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Christoph 07.01.2016 12:21 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,75 Sterne

Tim Cook bezieht 10,2 Millionen Dollar von Apple in 2015

tim-cookIm Rahmen eines Berichts an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC hat Apple gestern die Einkommen seiner Top-Manager im Jahr 2015 offengelegt. Demnach hat Apple-Chef Tim Cook im letzten Jahr rund 10,2 Millionen US-Dollar verdient. Dennoch wird der Apple-CEO in dieser Hinsicht von anderen Top-Leuten des iKonzern sogar noch übertroffen.

Wie dem von Apple an die SEC übermitteltem Dokument zu entnehmen ist, belaufen sich Tim Cooks Einnahmen im Jahr 2015 auf rund 10,2 Millionen US-Dollar, wobei der Apple-CEO im letzten Jahr ein Gehalt von 2 Millionen Dollar und einen Bonus von 8 Millionen Dollar bezog. Darüber hinaus ist Cook im Besitz von 3,1 Millionen Apple-Aktien, die zum Jahresende hin ungefähr 350 Millionen US-Dollar wert waren. So beeindruckend und exorbitant hoch diese Zahlen auch sein mögen, der Apple-Chef ist bei Weitem nicht der bestverdienenste unter den Top-Leuten in Apples Chef-Etage.

Apples Top-Manager kassieren mehr

Während CFO Luca Maestri 25,3 Millionen US-Dollar verdiente, kassierte die Retail- und Online Store-Chefin Angela Ahrendts im letzten Jahr 25,7 Millionen US-Dollar. Im Jahr zuvor belief sich die Summe sogar noch auf schwindelerregende 73,4 Millionen Dollar. Auch Eddy Cue, Apples Chef für Onlinedienste sowie Chef-Justitiar Bruce Sewell konnten jeweils 25,1 Millionen Dollar einfahren. Neben Grundgehalt und Bonus in Höhe von 4 Millionen Dollar sind insbesondere Aktienoptionen im Wert von jeweils 20 Millionen Dollar für die Höhe der Gesamtvergütung der einzelnen Manager verantwortlich.

apple-manager-einkommen-2015-klein

Der Höhe der ausgezahlten Boni nach zu urteilen konnte das Unternehmen seine Zielvorgaben für das Jahr 2015 offenbar erfüllen. Aus dem Bericht an die SEC geht auch hervor, dass Apple das Geschäftsjahr 2015 mit einem Rekordgewinn von rund 234 Milliarden Dollar abschloss, was einer Steigerung von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Präsentation der Quartalszahlen am 26. Januar, sollte einen tieferen Einblick in die Performance des Unternehmens im abgelaufenen Jahr gewähren.

iPhone-Tricks.de Magazin