Suche
Sven 21.02.2014 10:20 Uhr
News von

2 Bewertungen
4,50 Sterne

iOS 8 – Alles zu dem neuen iPhone Betriebssystem

iOS 8 Logo by Sam Beckett

Bislang hat Apple bei jeder neuen iOS-Version einen jährlichen Release-Zyklus eingehalten. Mit der Vorstellung der neuen Version des Betriebssystems für Apples Geräte iPhone, iPad und Apple TV ist also Mitte des Jahres zu rechnen. Für die Kunden ist das neue Release dann vermutlich wieder im späten Herbst zum kostenlosen Download verfügbar. Wie das neue iOS 8 Logo aussehen könnte seht ihr in dem Entwurf des Grafikers Sam Beckett.

Wenig ist bislang bekannt zu den Features, die der iPhone-Hersteller ausliefern will. War iOS 7 noch der große neue Designwurf des Wunderkindes Jony Ive, so muss iOS 8 die neue Designsprache weiterführen, verfeinern und verbessern. Ob und wie gut das gelingt, liegt an den Entwicklern in Cupertino. Viele User klagten über mangelnde Konsistenz in den Dialogen und unklare Beschriftungen in iOS 7. Diese – zugegebenermaßen kleineren – Bugs zu beseitigen, steht sicher im Aufgabenheft der Programmierer.

Auf welchen Geräten iOS 8 eingesetzt werden kann, ist ebenfalls noch nicht endgültig entschieden. Die aktuell erhältlichen iOS-Geräte iPhone, iPad und Apple TV werden sicher weiterhin unterstützt, doch gesellen sich neue Geräte hinzu? Eine Uhr, die Gerüchteküche nennt sie iWatch, wäre vermutlich das nächste tragbare Gadget. Ob eine iWatch jedoch mit dem vollen iOS-Funktionsumfang betrieben werden muss, ist fraglich. Mit „iOS in the car“ plant Apple noch viel weiter. Die Integration in den Automobilbereich wird möglicherweise dafür sorgen, dass hier noch eine weitere Gerätekategorie mit dem nächsten iOS ausgeliefert wird. Denn wenn der Hersteller des eigenen Autos noch keine vollwertige Integration liefern kann, könnte Apple mit eigener „iOS in the car“-Hardware aushelfen. Auf dieser liefe dann ebenfalls eine Version von iOS 8.

Die letzten Aktivitäten der Kalifornier lassen viele Beobachter vermuten, dass iOS 8 eine zentrale App bekommt, die Gesundheits- und Bewegungsdaten sammelt und auswertet. Im Internet wird der Name „Healthbook“ gehandelt (wir berichteten an anderer Stelle bereits). Vieles spricht dafür, dass eine solche App kommen wird. Apple hat jüngst einige Experten auf diversen Gebieten des Gesundheits-Monitorings und Physiologen für sich gewinnen können. Healthbook wäre also logische Konsequenz dieser Personalpolitik.

Ein Konzeptvideo, ebenfalls von Sam Beckett erstellt, zeigt eine Funktion, die am besten mit dem Begriff „interaktive Benachrichtigungen“ zu beschreiben ist. So könnte man beispielsweise eine eingehende iMessage beantworten, ohne die laufende App zu beenden. Mavericks, das Betriebssystem für Macs hat eine ähnliche Funktion bereits eingebaut. Selbst wenn Apple eine weitere Verschmelzung von iOS und MacOS verneint, so wäre es nicht das erste Mal, dass iOS von MacOS – und umgekehrt – lernt.

Wann genau iOS 8 verfügbar sein wird, und welche „Altgeräte“ es dann noch einsetzen dürfen, ist zu diesem Zeitpunkt völlig unklar. Wir beobachten jedoch genau und berichten zeitnah, wenn es etwas Neues gibt.