Suche
Samuel 16.12.2015 13:40 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,50 Sterne

Apple kauf ehemalige Chipfabrik für 18,2 Millionen Dollar

Apples Expansionskurs äußert sich jetzt im Kauf einer ehemaligen Halbleiterfabrik im kalifornischen San Jose. Für das Gebäude soll der iPhone-Hersteller rund 18,2 Millionen US-Dollar hingeblättert haben. Zuvor gehörte das Gebäude dem Halbleiterhersteller Maxim Intergrated. Eine Nutzung des Geländes für Forschungs- & Entwicklungszwecke wird vermutet.

Zukünftige Einrichtung für Forschung & Entwicklung?

Wie das Silicon Valley Business Journal berichtet, hat Apple eine 6.500 Quadratmeter große ehemalige Chipfabrik im Norden der kalifornischen Stadt San Jose gekauft. Unklar ist nur zu welchem Zweck Apple das Gebäude erworben hat. Derzeit ist nur bekannt, dass es sich dabei um eine ehemalige Fabrik des Halbleiterherstellers Maxim Integrated Products handelt, was die Vermutung nahe legt die Fabrik sei ebenfalls zu Fertigungszwecken erworben worden. Laut Angaben des Maklers ist das Werk für die Entwicklung von Prototypen, Pilotproduktion sowie die Fertigung geringer Stückzahlen geeignet. Laut Aussage eines Analysten eigne sich die Fabrik aufgrund der geringen Größe hingegen nicht für die Massenproduktion von Chips. Experten gehen weiterhin davon aus, dass Apple das Gebäude für die Forschung & Entwicklung nutzen wird.

Apple selbst äußerte sich in dieser Angelegenheit wie folgt:

„As we continue to grow, we’re planning to build R&D facilities and some additional office space in San Jose. The property isn’t far from the future home of our new campus and we’re looking forward to expanding our presence in the Bay Area.“

Apple äußert in dem Statement die Absicht weiter wachsen und Forschungs- & Entwicklungseinrichtungen sowie weitere Büroräume in San Jose errichten zu wollen. Zudem befände sich das Gelände in unmittelbarer Nähe zur zukünftigen Firmenzentrale. Interessanterweise befindet sich Apple dadurch auch in direkter Nachbarschaft zum Geschäftspartner und gleichzeitigem Erzrivalen Samsung, welcher ebenfalls eine Chipfabrik auf derselben Straße unterhält.