Suche
Christoph 06.12.2015 12:00 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,20 Sterne

Deshalb fallen Smartphones fast immer aufs Display!

Vielen wird das Phänomen beim morgendlichen Brotschmieren bereits begegnet sein. Wenn das Brot zu Boden fällt, fällt es in der Regel auf die Marmeladenseite.  Zum Leidwesen aller Smartphone-Nutzer macht der Effekt auch vor Mobilfunkgeräten nicht Halt. Ein Physiker hat nun offenbar das Rätsel, warum Smartphones immer mit dem Display nach unten auf den Boden fallen, gelöst.

Im Zuge der Entwicklung der sogenannten „ShatterShield“-Technologie, hatte der US-amerikanische Handyherstellers Motorola den britischen Physiker Robert Matthews damit beauftragt, das Phänomen unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten zu untersuchen.

Der Forscher begründet, warum das Smartphone jedes Mal auf das Display stürzt, mit der Rotation zu Beginn des Sturzes. Demnach halten die meisten Menschen ihr Smartphone auf Brusthöhe mit den Fingern unterhalb des Schwerpunktes. Aufgrund der auf diese Weise ausgelösten Drehung, fällt das Gerät fast immer auf die Nase bzw. das Display. Unterdrückt man hingegen den Impuls das Smartphone auffangen zu wollen, steigt skurrilerweise die Wahrscheinlichkeit, dass dieses auf der Rückseite aufkommt. Dennoch würden wir euch empfehlen zu versuchen das iPhone im Falle eines Sturzes aufzufangen.

Was das Ganze allerdings mit der Entwicklung einer neuen Anti-Shock-Technologie zu tun haben könnte, wird wohl nur Motorola wissen. Amüsant ist es allemal.