Suche
Sven 23.11.2015 6:31 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,33 Sterne

Kauft Apple Dropbox?

Ein Gerücht machte am Wochenende die Runde durch das Internet: Der iPhone-Hersteller Apple hätte wohl Interesse am Cloud-Pionier Dropbox. Die CCS Insight Group, eine Analyse Firma für Investment-Banker hat berichtet, Apple wolle einen großen Cloud-Dienstleister übernehmen. Wenn alles klappte. könnte die Übernahme bereits schon nächstes Jahr verkündet werden, so die Analysten. Alternativ wäre der Dienstleister Box ein Übernahmekandidat. Endanwender könnten sich nun fragen, warum Apple einen Cloud-Betreiber schlucken wollen würde, verfügt doch der Konzern mit der iCloud über eine eigene Lösung.

Apple bisher schwach in der Cloud

Der Grund ist einfach, dass Apple mit seinen Cloud-Lösungen seit jeher wenig Glück hat. Angefangen hat das mit dem MobileMe-Debakel, welches seinerzeit schon Steve Jobs ausrasten ließ.  Dann folgte die iCloud, die leider immer wieder von Ausfällen geplagt ist. Und auch andere Cloud-Dienste wie beispielsweise Apple Music funktionieren nicht immer zuverlässig. Hier die Qualität zu verbessern ist ein wichtiges Handlungsfeld für Apple. Dropbox ist auf vielen iPhones zuhause, denn der Dienst funktioniert einfach, schnell und zuverlässig.

Firmenkunden wollen leistungsfähige Cloud-Lösungen

Auch Firmenkunden legen immer mehr Daten in die Cloud. Daher verlassen diese sich bevorzugt auf einen Partner, der über eine potente und ausfallsichere Architektur verfügt. Microsoft macht es Apple gerade mit der Office-Cloud vor, wie man konservative Firmenkunden in die Wolke bekommt. Die Kooperation mit IBM, die im ablaufenden Jahr einen wichtigen Meilenstein für Apple in Sachen Business-Kunden darstellte, könnte dem Konzern in der Tat noch viel mehr anspruchsvolle Firmenkunden bescheren. Und für diese braucht man eine leistungsfähige Cloud-Lösung. Dropbox käme da gerade recht.