Suche
Gregor 30.09.2013 7:07 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Apple iMacs (2013) jetzt mit Haswell-Prozessoren verfügbar

Ganz still und heimlich, ohne Keynote oder offizielle Pressemitteilung hat Apple vergangene Woche die iMacs aktualisiert. Die neue iMac 2013 Reihe ist mit der vierten Generation der Intel-Prozessoren (Haswell) ausgestattet. Hinzu kommt noch eine Aufrüstung auf die neuen WLAN-Standards 802.11 a und c und die Unterstützung von extrem schnellem PCI express Flash-Speicher.

Mit dem Upgrade der CPUs auf Intel-Core i5 und i7 Haswell kam natürlich auch eine verbesserte Grafikpower hinzu. Wer seinen iMac bei Apple bei den Bestelloptionen zusätzlich aufrüstet, erreicht eine durchaus beachtliche Rechenleistung. Das High-End-Modell der iMacs mit 27 Zoll Bildschirm kann mit einem Quad-Core i7 (Haswell) mit bis zu 3,5 GHz und Nvidias Geforce GTX 780M mit bis zu 4 GB Grafikspeicher versehen werden.

Zudem wird bei den neuen iMacs, egal welcher Größe, der neueste WLAN-Standard 802.11ac unterstützt. Zum Speichern darf, bei entsprechender Vorab-Aufrüstung des iMac 2013-Modells, ein neuer PCIe-basierender Flash-Speicher herhalten. Das hat auch heutzutage noch seinen Preis, soll den iMac beim Schreiben und Lesen aber um bis zu 50 Prozent schneller machen.

Auch interessant