Suche
Sven 23.09.2015 14:53 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,25 Sterne

T-Mobile USA: 30 Prozent mehr iPhones vorbestellt als im Vorjahr

Man kann über den exotischen Chef des US-Ablegers der Deutschen Telekom, John Legere von T-Mobile US, denken, wie man will. Seine Informationspolitik und sein Gespür für Marketing sind ungeschlagen. Der Paradiesvogel unter den Mobilfunk-CEOs twittert stets aktuelle Wasserstände und Neuigkeiten aus seinem Unternehmen. Ein interessantes Detail hat er heute verkündet: Es gab wohl für das iPhone 6s 30 Prozent mehr Vorbestellungen als noch im Vorjahr, als das iPhone 6 in den Verkauf ging.

Diese Erfolgsmeldung reiht sich in die durchweg positiven Signale seitens Apple und externer Analysten ein. So hat Apple kürzlich verkündet, dass man „auf einem guten Weg“ sei, den Verkaufsrekord des letzten Jahres sogar noch übertreffen zu können. Auch die Lieferfristen in Apples Online Store hinsichtlich des iPhone 6s weisen darauf hin, dass die Nachfrage auch in diesem Jahr das Angebot um ein Vielfaches übersteigen wird.

Trotz Rekordbestellungen: Lieferknappheit beim iPhone 6s

Obwohl Apple bei den Zulieferern Rekordbestellungen platzierte, scheint die Anzahl der gefertigten Geräte bei weitem nicht auszureichen um nur annähernd alle Kunden zufrieden zu stellen.