Suche
Sven 08.09.2015 12:09 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,50 Sterne

Zulieferer: Rekordbestellungen für Teile des iPhone 6s

Einem Bericht der Digitimes zufolge, der sich auf Zuliefererinformationen beruft, bestellt Apple Teile und Komponenten für sein neues Modell iPhone 6s in Rekord-Stückzahlen. Die Bestellungen seitens des High-Tech-Konzerns aus Cupertino würden sogar die Orders des Vorjahres übersteigen, als es an die Produktion des iPhone 6 ging. Es war von vielen Marktbeobachtern zunächst befürchtet worden, dass die Bestellungen für Bauteile des iPhone 6s sinken könnten.

iPhone 6s: Bestellungen in Rekordhöhe

Denn die schlechte Wirtschaftslage – vor allem in China kann man derzeit einen Einbruch beobachten – hätte auf die georderten Stückzahlen drücken können. Die allgemein sinkende Nachfrage nach Smartphones im Reich der Mitte wurde von uns bereits vor Wochen gemeldet. Der chinesische Markt gerät unter Druck, weil die breite Masse der Bürger nicht zu einem hochpreisigen Smartphone greift, sondern sich mit günstigen Android-Alternativen aus heimischer Produktion begnügt. Diese Entwicklung beeinflusst jedoch vornehmlich die Zahlen des Konkurrenten Samsung.

Auch in China gilt offenbar: „Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone“. Die Menschen dort greifen auch lieber zum Original als ein teures Samsung-Produkt zu erwerben. Deswegen hat Apple die Gunst der Stunde genutzt und zielt darauf, mehr als die 75 Millionen iPhone 6 zu verkaufen, die im Weihnachtsquartal 2014 abgesetzt werden konnten.

Apple rechnet mit hoher Nachfrage fürs iPhone 6s

Und eines ist ebenfalls recht sicher: Wenn die Nachfrage doch etwas geringer sein sollte als in den Vorjahren, erhalten Kaufwillige wenigstens ihr iPhone 6s in kürzerer Zeit. Ist die Nachfrage höher als in den vergangenen Jahren, verschlechtern sich die Lieferzeiten hoffentlich nicht noch weiter. Apple hat 26,5 Milliarden US-Dollar an Rückstellungen aus Lieferantenverpflichtungen gebildet. Ein Großteil davon wird auf das Konto des iPhone 6s gehen, welches am 9. September in San Francisco der Öffentlichkeit vorgestellt werden wird.

(Quellen: Digitimes, AppleInsider)