Suche
Sven 25.08.2015 11:06 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,20 Sterne

Apple-Chef Tim Cook schreibt E-Mails gegen den Kursverfall

Seit Wochen ist die Apple-Aktie nun schon unter Druck. Im August fiel der Kurs des AAPL-Papiers um rund ein Fünftel, zuletzt auf unter 100 US-Dollar. Das macht Anleger nervös und senkt die Werte der Kursindizes, in denen die Aktie vertreten ist, beispielsweise des Dow Jones Index. Grund für diese Kurseinbrüche sind die derzeitigen Turbulenzen in China.

Der für Apple und viele andere amerikanische und europäische Firmen so wichtige Markt präsentiert sich derzeit sehr instabil, die Umsätze sinken. Das wirkt sich auf die Aktienkurse aus. Für gewöhnlich sitzt der Hightech-Konzern aus Cupertino solche Kursdellen aus und kommentiert diese auf keinen Fall öffentlich.

Im Falle der aktuellen Krise hat sich Firmenboss Tim Cook jedoch zu einer anderen Vorgehensweise entschlossen und professionelle Anleger wie beispielsweise den renommierten Börsenexperten Jim Cramer direkt per E-Mail angesprochen:

In dieser E-Mail bezieht sich Cook auf die aktuellen Sorgen der Apple-Anleger und betont, er bekäme täglich Updates in der Angelegenheit „China“. Die Verkäufe seien jedoch äußerst zufriedenstellend und die iPhone-Aktivierungen hätten im August einen neuen Höchststand erreicht.

Natürlich könne er die Zukunft auch nicht vorhersagen, aber er glaube fest daran, dass China der Markt sei den es nachhaltig zu bewirtschaften gelte. Schließlich sei die LTE-Versorgung noch relativ gering und das Wachstum in der Mittelschicht des Landes werde „groß“ sein.

Wie viel der Durchhalte-Appell von Apple an die Börsenexperten bringt, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen. Wer Apple-Aktien hält, sollte diese jedoch halten. Zumindest solange, bis der Konzern die neue iPhone 6s-Serie vorgestellt hat. Den zu erwartenden Kurssprung kann nutzen, wer aus dem Papier aussteigen möchte.