Suche
Sven 05.08.2015 11:54 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,80 Sterne

Apple will kein Mobilfunkanbieter werden

Anfang der Woche hatten Gerüchte die Runde gemacht, Apple könnte als sogenannter MVNO (Mobile Virtual Network Provider) tätig werden wollen. MVNOs kaufen Kapazitäten bei den großen Netzbetreibern, um sie – mit Mehrwertdiensten versehen und rabattiert – an ihre eigenen Kunden weiterzuverkaufen. Man kennt das hierzulande von den vielen Billiganbietern von SIM-only Tarifen. Apple wurde nachgesagt, selber Provider werden zu wollen, um iPhone-Kunden entsprechende Inklusivangebote unterbreiten zu können. Vorwiegend wurde vermutet, Apple würde Datendienste anbieten wollen.

Dieser Darstellung hat der Konzern überraschend offen und rigoros widersprochen. In einer öffentlichen Erklärung dementiert der iPhone-Hersteller jede Absicht, ein Netzanbieter werden zu wollen. Am Dienstag betonte eine Sprecherin Apples gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass es keine Pläne gab oder gibt, ein MVNO werden zu wollen.

„We have not discussed nor do we have any plans to launch an MVNO (…)“
„Wir haben nicht darüber gesprochen, MVNO zu werden und es gibt auch keien entsprechenden Pläne (…)“.

Apple eifert also in dieser Disziplin nicht dem Android-Entwickler Google nach. Dieser hatte Anfang 2015 einen entsprechenden Service in den USA gestartet. Das und der Umstand, dass Apple die traditionelle SIM-Karte zunehmend durch eine flexible Softwarelösung ersetzen will, hatte die Gerüchteküche befeuert.

(Mit Material von Reuters)

Auch interessant