Suche
Sven 30.07.2015 5:42 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,29 Sterne

Samsungs Horrorzahlen für das zweite Quartal 2015

Es war kein gutes Quartal für den Marktführer in Sachen Smartphone. Samsung stellte am gestrigen Abend die Zahlen für das abgelaufene Q2 vor. Und diese sind alles andere als rosig. Denn die Mobil-Sparte des Mischkonzerns hat knapp 38 Prozent weniger Gewinn eingefahren als noch im Vorquartal. Von 4,42 Billionen Won auf 2,76 Billionen stürzte der Profit ab. Das sind katastrophale Ergebnisse. Nicht auszudenken, was die Börse mit Apple (AAPL) gemacht hätte, wenn es solche Zahlen präsentieren hätte müssen. Analysten sehen mehrere Gründe für das miserable Abschneiden der Koreaner.

Erster Erklärungsversuch: Samsung hat den Bedarf der Menschen schlicht falsch eingeschätzt. Die gebogenen Displays der „Edge“ genannten Flaggschiffe scheinen die Leute nicht zu überzeugen und finden nicht annähernd genügend Käufer. Dem Nachrichtennetzwerk Bloomberg zufolge kritisieren Marktbeobachter, dass Samsung keine „normalen“ Modelle im Angebot hatte, die mit dem erfolgreichen iPhone 6 konkurrieren konnten.

Womit wir schon beim zweiten Kritikpunkt wären: Samsung hat sich lange darauf ausgeruht, dass Apple keine Phablets am Markt hat. Das hat sich im letzten Herbst mit der Einführung des iPhones 6 Plus geändert. Darauf hatte Samsung bislang keine Antwort gefunden. Offenbar gehen den Koreanern die Argumente gegen den Smartphone-Pionier aus.

Drittens scheint es für Samsung in der selbstgewählten Nische unangenehm zu werden. Am oberen Ende kommen sie an Apple nicht vorbei (trotz saftiger Preise für die neuen Geräte) und am unteren Preissegment nagen billige Konkurrenten aus China wie beispielsweise Xiaomi mit großem Erfolg. Samsung könnte zwischen diesen beiden Fronten förmlich zerrieben werden.