Suche
Sven 26.06.2015 13:25 Uhr
News von

6 Bewertungen
4,50 Sterne

Stromsparmodus in iOS 9: Weniger Leistung contra Laufzeit

Auf der diesjährigen WWDC wurde iOS 9 vorgestellt. Neben den spektakulären Neuerungen wie Apple Music und der neuen Notizen-App stellten die Apple-Verantwortlichen auch eine Innovation namens „Low Power Mode“ vor. Dieser wird ab einem Akkustand von 20 beziehungsweise 10 Prozent vom System automatisch vorgeschlagen und soll mit verschiedenen Maßnahmen dazu beitragen, die restliche Akkulaufzeit deutlich zu verlängern. Auch über die Systemeinstellungen lässt sich der Stromsparmodus bequem aktivieren. Das ist allerdings nicht ganz ohne negative Nebenwirkungen.

Um die Einsparungen zu erreichen schaltet das System die Bildschirmhelligkeit nach unten, klemmt Animationen ab und verbietet installierten Apps die Hintergrundaktualisierung. Darüber hinaus reduziert der Energiesparmodus allerdings auch die Leistung des Gesamtsystems. Denn wenn die CPU weniger genutzt wird bleibt mehr Energie für den Betrieb des iPhones. Wie Kollegen von macrumors.com festgestellt haben kostet der Energiesparmodus auf einem iPhone 5s rund 40 % Leistung. In einem Benchmark erzielte ein iPhone 6 Plus im Test noch 1019 Punkte, vorher waren es 1606 Punkte gewesen.

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2015 versprach Apples Chef Tim Cook drei weitere Stunden Betriebsdauer. Davon, dass die Systemleistung insgesamt derart drastisch reduziert werden würde, war jedoch auf der Veranstaltung keine Rede. Den „Low Power Mode“ kann der Anwender allerdings auch selbst wieder abschalten, Wenn die Leistung als allzu gering empfunden wird. Dann allerdings bleiben die Laufzeiten unverändert – wie in iOS 8.

(Quelle: macrumors.com)

Auch interessant