Suche
Gregor 03.04.2013 7:05 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Die neuen beiden Generationen der iPhones wurden noch unter Steve Jobs entwickelt

Die nächste neue Generation der beiden iPhone-Modelle 5S und 6 ist die Entwicklung bereits abgeschlossen und angeblich soll bei der Entwicklungsarbeit noch der verstorbene Steve Jobs mitgewirkt haben. – so lautet zumindest die Aussage eines kalifornischen Staatsanwalts. Diese Information hätte ein Apple Mitarbeiter beiläufig nur so mitgeteilt.

Der kalifornische Staatsanwalt George Gascón traf sich mit einigen US-Mobilfunkbetreibern und mit dem Michael Foulkes, um weitere Maßnahmen gegen Smartphone Diebstähle zu besprechen. Und die Idee dazu ist eine Integration eines sogenannten Killswitch. Dieser Killswitch ermöglicht ein gestohlenes Smartphone permanent zu deaktivieren und die Integration macht es Diebe unattraktiv ein iPhone zu stehlen.

Während der Unterhaltung hat Foulkes, der ein Meister darin ist viel zu reden, aber ohne wirklich was zu sagen, verriet jedoch ein sehr interessantes Detail. Dies hatte aber nur indirekt etwas mit dem eigentlichen Thema zu tun – denn die Nächsten beiden iPhones Generationen seien schon sehr lange entwickelt, weswegen die Integration eines Killswitchs sehr schwierig wäre. Denn diese stammten aus der Zeit, bevor Tim Cook Apples CEO wurde. Das heißt, dass schon der verstorbenen Steve Jobs, die Entwicklungsarbeit der beiden neuen iPhones noch abgeschlossen hat.

Somit können wir damit rechnen, dass das iPhone 5S in diesem Jahr erscheint, ohne Killswitch und das iPhone 6 im nächsten Jahr eventuell mit einem Killswitch.