Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 15.05.2015 9:51 Uhr
News von

9 Bewertungen
4,56 Sterne

Per Kaffee zum Bankrott: Starbucks App mit Sicherheitsleck

Starbucks App mit SicherheitsleckLeser, die in einer größeren Stadt leben, finden oft an Bahnhöfen und in Fußgängerzonen einen der beliebten Starbucks-Kaffee-Shops. In diesen kann man mit der zugehörigen Starbucks App seinen Kaffee bestellen und direkt mit einem Pre-Paid-Guthaben, Kreditkarte, Paypal oder dem eigenen Bankkonto bezahlen. Bequem, doch leider nicht ganz ohne Risiko. Denn die App enthält einen Programmierfehler, der die Auto-Refresh-Funktion betrifft. Ohne Kenntnis der Zugangsdaten ist es Angreifern durch die Lücke möglich, das Prepaid-Guthaben abzugreifen und auf ein eigenes Konto umzulenken. Schlimmer noch: Mit genügend krimineller Energie ist es sogar möglich, an die Kontodaten des Opfers zu gelangen und sich so am Giro-Guthaben des Kaffeeliebhabers zu vergreifen.

Punkte sammeln mit der Starbucks AppStarbucks bestätigte die Sicherheitslücke gegenüber CNN. Einzige Abhilfe derzeit: Die Auto-Refresh-Funktion abzuschalten (kann von Kriminellen jedoch wieder aktiviert werden), die App nicht zu verwenden oder sie (App Store Link) vorsichtshalber ganz zu löschen. Alternativ kann man natürlich einfach auf die Komfortfunktionen verzichten uns seinen Kaffee einfach ganz traditionell an der Bar bestellen und bei einem Mitarbeiter bezahlen. Nicht schick, aber sicher. Noch ist nicht bekannt, wann die Entwickler bei Starbucks die Sicherheitslücke beheben werden, also ist es ratsam, die Update-Funktion des App Stores auf dem iPhone im Blick zu behalten. Sobald das Leck geschlossen ist, kann man die App wieder bedenkenlos einsetzen.

Auch interessant