Suche
Sven 30.04.2015 6:06 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,25 Sterne

Mehr Twitter-Inhalte auf iPhone und Mac

In Zukunft könnten iPhone-Nutzer mehr Inhalte aus dem sozialen Netzwerk Twitter entdecken, wenn sie Spotlight, die integrierte Suchfunktion auf Mac und iPhone  verwenden. Das meldet 9to5mac.com. Wie der Twitter-Chef bei der Vorstellung der Quartalszahlen anmerkte, plant das Unternehmen, die Kooperation mit Apple weiter auszubauen. Auf dem iPhone war der Mikro-Blogging-Dienst das erste soziale Netzwerk mit tiefer Systemintegration. In iOS 5 konnte man bereits Inhalte schnell aus dem Systemmenü heraus versenden. Die Kooperation ist also eine mit Geschichte. Doch wir schreiben mittlerweile iOS 8.3 und die Zusammenarbeit der beiden erfolgreichen Firmen soll weiter ausgebaut werden.

And finally, we are also working with Apple to surface great Twitter content and accounts directly in Spotlight Search on iOS and OS X, that also makes it easier and quicker to find great things on Twitter.

Abschließend möchte ich sagen, dass wir in Zusammenarbeit mit Apple noch mehr großartigen Twitter-Inhalt direkt in die Spotlight-Suche auf iOS und OS X bringen wollen. Das macht es für die Anwender leichter, guten Content auf Twitter zu finden.

– Dick Costolo, CEO von Twitter

 

Hashtag Suche auf iPhoneMan kann bereits heute auf dem Mac und am iPhone einen kleinen Vorgeschmack der Integration des Dienstes bekommen: Stellt man der Suche ein # voran, dann versucht die Suchfunktion das Hashtag und zugehörige Tweets direkt anzuzeigen. Das funktioniert für aktuelle Ereignissen und Institutionen wie beispielsweise Fussballclubs.

Wie die neue Zusammenarbeit konkret aussehen soll, dazu äußerte sich Dick Costolo leider nicht. So ist beispielsweise auch nicht bekannt, welche zukünftige iOS-Version die neuen Features erhalten soll. Auch aus Gründen des Datenschutzes gestaltet sich eine tiefere Integration des Dienstes unter Umständen schwieriger als erwartet. Hashtag Suche Mac OSDenn schließlich müsste jede Suchanfrage direkt zu Twitter weitergeleitet werden. Da manche dieser Anfragen einen Rückschluss auf die eigene Person zulassen, könnte die Funktion noch eine Menge Ärger machen. Heute ist die Frage nach der Privatsphäre noch nicht drängend. Wie bereits erwähnt, muss man explizit nach Twitter-Content suchen, indem man ein Hashtag (#) der Suche voranstellt.

Twitter
Preis: Kostenlos