Suche
Sven 23.04.2015 14:44 Uhr
News von

4 Bewertungen
3,75 Sterne

WLAN-Fehler schickt iPhones in Endlos-Schleife

Wie die Sicherheitsfirma Skycure meldet, existiert ein bislang noch nicht behobener Fehler in Apples Mobilbetriebssystem iOS. In Zusammenhang mit einer geschützten WLAN-Verbindung kann ein böswilliger Hotspot-Betreiber einzelne iOS-Apps beim Login abstürzen lassen oder das betroffene iPhone im schlimmsten Fall in eine Endlos-Bootschleife schicken. Das Problem liegt in der SSL-Implementierung der kalifornischen Ingenieure. Beim Parsen eines manipulierten Sicherheitszertifikats für eine gesicherte Verbindung tritt ein solch schwerwiegender Fehler auf, dass das komplette Betriebssystem aus dem Tritt gerät und in der Folge ständig neu startet. Mindestens jedoch stürzen Apps ab, die eine gesicherte Verbindung zu ihren Servern aufbauen wollen. Auch Apples Standard-Awendungen sind hier betroffen.

Abhilfe gibt es derzeit noch keine. Auch will die Security Firma keine weiteren Details verraten, solange Apple die Sicherheitslücke nicht gepatcht hat. Der iPhone-Hersteller soll eine faire Chance erhalten, das Problem zu beheben. Bis dahin hilft eigentlich nur, sich aus dem Sendebereich des betroffenen WLAN-Hotspots zu entfernen. Denn kann das iPhone keinen Kontakt mehr zu dem schädlichen Funknetz mehr aufbauen, ist der Spuk vorbei. Eine Gefahr für die Daten auf dem Gerät oder die Integrität von iOS besteht jedoch zu keiner Zeit. Prophylaktisch sollte man, bevor man sich mit einem öffentlichen WLAN (beispielsweise in einem Café) verbindet, beim Personal nach dem korrekten Namen des Funknetzes erkundigen. Oder einfach so lange keine fremden Hotspots nutzen, bis Apple den Fehler ausgebügelt hat.

So lange könnten Böswillige No-iOS-Zonen errichten, indem sie Router mit unverdächtigen Namen aufstellen und iOS-Geräte reihenweise zum Absturz bringen. Wir melden natürlich, wenn Apple mit iOS 8.3.1 eine Fehlerbehebung ausliefern sollte.