Suche
Sven 13.09.2013 16:41 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,71 Sterne

iPhone 5s und iPhone 5c


Vorstellung iPhone 5s und iPhone 5c

Erstmals in der Geschichte von Apple wurden diesen September zwei neue iPhones vorgestellt: Einerseits das iPhone 5s, der Nachfolger des iPhone 5 und somit das neue Flaggschiff. Andererseits das bunte iPhone 5c. Während böse Zungen behaupten, das iPhone 5s sei nur eine langweilige Weiterentwicklung des iPhone 5 und das 5c nur eine bunte Version des iPhone 5, fallen erste US-Reviews zu beiden Smartphones überraschend positiv aus!

iPhone 5s

Das Killer-Feature des 5s ist zweifellos der Fingerabdruck-Scanner „Touch ID“, der ersten Tests zufolge der erste seiner Art sein soll, der einwandfrei funktioniert und überaus schnell reagiert. Der Scanner soll die Eingabe von Passwörtern im App Store ersetzen und das Smartphone entsperren. Hierzu drückt man kurz auf den Home-Button und lässt den Finger einen Moment lang darauf liegen, und siehe da: Das iPhone ist entsperrt. Natürlich vorausgesetzt ihr habt eurem iPhone 5s vorher euren Fingerabdruck gelernt. Übrigens ist es auch möglich, mehrere Fingerabdrücke zu hinterlegen.

Allen Datenschutz-Besorgten kann Entwarnung gegeben werden: Die Touch-ID-Daten sind in einem Segment des A7-Chips hinterlegt, das Drittanbieter-Apps nicht ausgelesen werden kann.

Außerdem ist das iPhone 5s das erste Smartphone mit 64-Bit-Technologie. Dieses Feature verspricht einen deutlichen Leistungszuwachs. Es wird wohl aber noch einige Zeit dauern, bis die Entwickler ihre Apps an die neue Technik anpassen.

Ein Update hat Apple auch der 8 Megapixel Kamera spendiert. Der Fotochip und die Blendenöffnung wurden vergrößert, sodass jetzt mehr Licht auf den Sensor dringt und die Bildqualität bei schlechter Beleuchtung besser sein soll. Der neue True Tone Flash besitzt eine bernsteinfarbene und eine weiße Lampe und mischt beide Blitze je nach Umgebungslicht, um realistischere Hauttöne und Farben zu erzielen.

Der LTE-Chip ist in Deutschland nun nicht mehr ausschließlich auf das Telekom-Netz beschränkt, sondern funktioniert mit allen Netzen. Und auch der M7 Coprozessor verdient eine Erwähnung: Er übernimmt im Hintergrund Aufgaben, die sonst der A7 Chip erledigen müsste. Der Vorteil liegt hauptsächlich in der Akkuschonung. Generell soll die Akkulaufzeit gleich oder minimal besser wie beim iPhone 5 sein.

Das iPhone 5s ist ab 699 € erhältlich und kann ab 20. September erworben werden.

iPhone 5c

Der verbesserte LTE-Chip hat es auch auf das 5c geschafft, überdies wurde eine bessere Frontkamera verbaut. Ansonsten handelt es sich beim iPhone 5c im Wesentlichen um das iPhone 5 aus dem Vorjahr. Lediglich die Optik hat sich merklich verändert. So ist das iPhone 5c in mehreren knallbunten Farben erhältlich, zu denen sich im neuen iOS 7 jeweils ein korrespondierender Wallpaper findet. Überdies wirbt Apple mit diversen – ebenso bunten – Cases, die NOCH buntere Farbkombinationen ermöglichen.

Von einem Billig-iPhone ist das 5c aber weit entfernt. Erhältlich ist es ab 599 €. Es kann vorbestellt werden und erscheint ebenfalls am 20. September.