Suche
Sven 31.03.2015 6:15 Uhr
News von

1 Bewertungen
4,00 Sterne

Tidal: Neuer Streamingdienst von Jay-Z

Shawn Carter, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Jay-Z hat gestern zusammen mit einem großen Aufgebot an Stars seinen neuen Musikservice Tidal vorgestellt. Der Anbieter, der in direkte Konkurrenz zu Spotify, Pandora und dem noch nicht etablierten Streamingdienst von Apple tritt, verfügt über ein paar exklusive Künstlerverträge und bietet auch das Streaming von Musikvideos an. Wie Inhaber Jay-Z der New York Times verriet  liege die Herausforderung jedoch vor allem darin, die Menschen wieder zu zu bringen, Musik zu respektieren und genügend dafür zu bezahlen.

“The challenge is to get everyone to respect music again, to recognize its value” – Jay Z

Jay-ZDer Hinweis auf den Wert von Musik ist nicht rein zufällig, kostet doch der unbegrenzte Zugang zu Tidal rund 20 Euro. Monatlich. Damit ist dieser doppelt so teuer wie gewöhnlich Streaming-Angebote der Konkurrenz. Neben Exklusivverträgen mit Alicia Keys, Kanye West, Jack White, Deadmau5, Daft Punk und Usher bietet die Plattform aber auch den Download von Musik im FLAC-Format. Musik, die in dieser Qualität gespeichert wird, ist verlustfrei komprimiert und entspricht somit der Qualität einer Original-CD.

Abzuwarten bleibt, wie Apple reagiert. Die Preise für den Streaming-Dienst des iPhone-Herstellers sind noch offen. Außerdem ist noch nicht klar, in welcher Qualität und welchem Umfang Apple Musik zu den Anwender streamen möchte. Klar ist aber, dass der Markt in deutlicher Bewegung ist. Der Start von Apples Service wird für den Sommer vermutet. Bei der diesjährigen WWDC-Konferenz könnte Tim Cook den Startschuss für den Dienst geben, der auf dem letztes Jahr gekauften Beats Music basieren wird.