Suche
Sven 03.02.2015 9:24 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,80 Sterne

Spotify-Volumenverbrauch: Telekom legt 100 MB dazu

Wer den Premium-Dienst von Spotify, dem Weltmarktführer in Sachen Musik-Streaming, über die Telekom bucht, hat einen entscheidenden Vorteil: Das Datenvolumen, welches vom Streaming „verbraucht“ wird, wird vom Bonner Konzern nicht verrechnet. So kann man unterwegs so viel Musik streamen, wie man möchte, ohne auf den Datenverbrauch zu schielen. Einen Haken hatte die Sache bislang jedoch noch: Browst man durch die Cover-Galerien und die Toplisten, dann fällt doch Daten-Traffic an, den die Telekom vom wertvollen High-Speed-Volumen abzog. Denn diese Aktionen wertete die Abrechnungsstelle als „normalen“ Surfbetrieb.

Dagegen regte sich massiver Widerstand der Kunden. Verständlicherweise, denn die Firma mit dem markanten magentafarbenen T als Logo hatte ursprünglich zugesichert, es fielen „keine“ Datenverbräuche an. Um dem Unmut der Kunden zu begegnen, hat sich die Telekom nun etwas einfallen lassen. Alle Telekom-Abonnenten von Spotify Premium erhalten automatisch 100 Megabyte zusätzliches Datenvolumen kostenlos zu ihrem bestehenden Kontingent dazu. Das berichtet Mac&i. Damit sollte dann die Diskussion um das zu viel berechnete Volumen beendet sein. Denn mit dieser zusätzlichen Datenmenge kann man eine Menge Cover ansehen, bevor es verbraucht ist. Auch Bestandskunden erhalten diesen Volumenzuschlag automatisch.

Weitere News zum Thema Spotify.