Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 20.01.2015 8:48 Uhr
News von

1 Bewertungen
4,00 Sterne

Apple mahnt Entwickler zu 64-Bit-Architektur

Verbindung zum App Store: iTunes Connect

Wie 9to5mac.com berichtet, hat Apple die vermutlich letzte Erinnerungs-E-Mail an alle registrierten App-Entwickler verschickt. Darin weist der iPhone-Konzern die Programmierer auf die Notwendigkeit der 64-Bit-Unterstützung hin. Apps, die ohne diese Unterstützung eingereicht werden, erhalten keine Freigabe mehr für den App Store. Ab dem 1. Februar werden keine Einreichungen mehr akzeptiert, die ohne eine solche Unterstützung eingesandt werden.

Für Anwender hat diese Frist wenig Auswirkungen: Eine 64-Bit-Architektur macht Apps nicht schneller oder zuverlässiger. Sie können lediglich auf größere Speicherbereiche zugreifen. Da die in Rechnern und Smartphones verbaute Speichermenge stetig steigt, sorgt Apple mit dem 64-Bit-Zwang für Sicherheit für zukünftige Speichermengen. Apps, die bereits im App Store sind, werden nicht gelöscht. Updates für diese veralteten Anwendungen lässt Apple noch bis zum 1. Juni zu. Spätestens dann wird 64-Bit bindend.

Apples Reminder an „faule“ Entwickler

Die App-Bauer müssen eigentlich nicht viel tun, um Apples Anforderungen zu entsprechen. Es  reicht, beim Kompilieren der App die Standard-Einstellung „Standard architectures“ zu wählen. Dann erstellt die Entwicklungsumgebung XCode passenden Code. Nutzt man als Entwickler die Presets, ist man also auf der sicheren Seite.

Auch interessant