Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 16.01.2015 10:16 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,80 Sterne

Neues Patent: TouchID-Synchronisation über iCloud

Neues Patent: TouchID-Synchronisation über iCloud

Logo der Sicherheitstechnik TouchID

Apple hat laut TechCrunch ein neues Patent bei der US-Behörde USPTO eingereicht. Dieses beschreibt den Abgleich der TouchID-Daten über den eigenen iCloud-Account. Der Nutzen für die Anwender ist klar: Es wäre bei einer Umsetzung nicht mehr notwendig, für jedes neue iOS-Gerät die Fingerabdruckdaten frisch zu erfassen. Statt dessen könnte sich das neue iPhone die passenden biometrischen Daten aus dem eigenen iCloud-Konto ziehen. Wie Apple dieses Verfahren absichern möchte, ist allerdings noch offen. Alternativen wie die Übertragung per NFC oder Bluetooth – also den Verzicht auf einen Abgleich via Internet – beschreiben die Kalifornier ebenfalls.

Apple Pay im Einsatz

Apple Pay im Einsatz. Quelle: TechCrunch

Denn bei der Vorstellung der TouchID-Sensoren hatte der Computerkonzern klargestellt, dass die erfassten Daten zum Fingerabdruck in einem gesicherten Bereich innerhalb des Gerätes gespeichert werden. Mit einer wirksamen Verschlüsselung kommt so also kein Außenstehender an die biometrischen Merkmale heran. Auch das iPhone selber reicht die Daten an die Blackbox weiter und bekommt als einzige Antwort „passt“ oder „passt nicht“. Besonders sensibel sind die Daten mit der Veröffentlichung des iPhone 6 und 6 Plus geworden. Denn mit diesen Modellen ist es dank der Bezahltechnik Apple Pay möglich, per Fingerabdruck zu bezahlen. Käme ein Fremder an die Daten, dann stünde Ganoven Tür und Tor offen.

In Anbetracht der zuletzt negativen Schlagzeilen rund um den Cloud-Dienst von Apple sollte der Konzern mit einer Umsetzung vielleicht noch warten und sich auf den lokalen Abgleich der Fingerabdruckdaten konzentrieren. Ein einziger Betrugsfall könnte das Vertrauen aller Anwender schwer erschüttern.

 

Auch interessant