Suche
Sven 15.12.2014 6:01 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

#Crescentgate: Apple repariert FaceTime-Kameras

FaceTime-Kamera verschoben? #Crescentgate

Einem länglichen Erfahrungsbericht auf appinsider.de (Nur der Teaser ist noch über die Homepage erreichbar) zufolge, repariert Apple verschobene Frontkameras – Apple nennt sie Facetime-Kamera – anstandslos. Offenbar sind die verschobenen Frontkameras ein Problem, das hauptsächlich iPhone 6 in spacegrau (vulgo: schwarz) betrifft. In Blogs und Foren ist der Fehler auch als #Crescentgate (=Halbmondskandal) bekannt. Apple kennt das Problem offenbar auch, denn dem Bericht zufolge, erfolgt der Austausch ohne langes Gerede. Der Ablauf ist identisch mit dem einer normalen Inanspruchnahme der Garantie: Einfach einen Termin an der Genius Bar im nächstgelegenen Apple Store machen und dann den Defekt reklamieren. Vor Ort wird das Gerät innerhalb von zwei Stunden repariert und der namensgebende Halbmond ist nicht mehr zu sehen.

iPhone Hardwaredefekt

So sieht der Defekt aus. Quelle: appgefahren.de

#Crescentgate ist ein neuerlicher, ärgerlicher Hardwaredefekt, der die iPhones der neuesten Geranien betrifft. Verschiebt sich die FaceTime-Kamera, dann kommt die dahinter liegende Platine in hellem Grau zum Vorschein, was wie ein Halbmond aussieht. Die Kamera funktioniert zwar weiterhin ohne Einschränkungen, allerdings ist ein solcher Defekt bei einem Gerät mit einem Preis ab 700 Euro nicht tolerabel. Betroffen sind allerdings nur die „kleinen“ iPhone 6 mit 4,7 Zoll Display. Die iPhone 6 Plus-Serie leidet offenbar weit weniger unter dem Kontruktionsfehler. In Apples Supportforen findet sich kein Hinweis darauf, dass Kunden mit Halbmond-Defekt ihr iPhone haben fallen lassen. Offenbar braucht es nicht viel Gewalt, um die Kamera verrutschen zu lassen.